Voraussichtlich im August sollen die Bauarbeiten rund um Johannis-, Schirrmann- und Neuenberger Straße abgeschlossen sein.
+
Voraussichtlich im August sollen die Bauarbeiten rund um Johannis-, Schirrmann- und Neuenberger Straße abgeschlossen sein.

Lieferschwierigkeiten

Sperrung wird verlängert: Bauarbeiten in der Fuldaer Johannisstraße dauern länger als geplant

Lange Wochen war die Johannisstraße in Fuldas Westen teils gesperrt, nun ist ein Ende in Sicht - auch wenn die Sperrung verlängert wird: Bis Anfang September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Diese Baumaßnahme war eine umfangreiche – unter anderem gehörte der Bau eines Mini-Kreisverkehrs dazu.

Update vom 6. August, 16.32 Uhr: Wegen Lieferschwierigkeiten verzögert sich der Abschluss der Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Johannisstraße und der Neuenberger Straße. Das berichtet die Stadt Fulda und nennt den 5. September als neues Datum für die Fertigstellung.

Die Sperrung zwischen Johannisstraße und Neuenberger Straße wird am Samstag, 14. August, jedoch kurzzeitig aufgehoben - für das Heimspiel der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz aufgehoben. Die Schirrmannstraße bleibt gesperrt.

Der Radweg entlang der Schirrmannstraße ist bereits seit dem 5. August für den Fuß- und Radverkehr freigegeben.

Fulda: Bauarbeiten in der Johannisstraße - Sperrung wird verlängert

Erstmeldung vom 14. Juli: Fulda - Zwischen Fuldas Jugendherberge und der Hornungsbrücke hat sich vieles getan. Schon seit dem vergangenen Jahr ist die Stadt dort im Einsatz: Im September und Oktober 2020 wurde die Johannisstraße von der Hornungsbrücke bis zur Einmündung der Neuenberger Straße erneuert.

Doch dabei blieb es nicht: Auch die Schirrmannstraße wurde ausgebaut, wie die Pressestelle der Stadt erklärt. Im gesamten Baufeld wurden Rad- und Gehwege erneuert und ergänzt, die Beleuchtung erneuert – ebenso wie der Regenwasserkanal in der Schirrmannstraße.

Eine der auffälligsten Neuerungen ist wohl der Mini-Kreisverkehr, der im Kreuzungsbereich von Johannis-, Schirrmann- und Neuenberger Straße entsteht.

Fulda: Sperrung endet im August - Johannisstraße bald wieder frei

Weitere Arbeiten umfassen den Ausbau des Leerrohrsystems für Glasfaserkabel, die Erneuerung des Fahrradabstellplatzes am Stadion-Parkplatz, den barrierefreien Umbau der beiden Haltestellen am Stadion, den Bau von Amphibienschutz- und -leiteinrichtungen sowie den Rückbau der Oberflächen des Parkplatzes an der Hornungsbrücke.

OsthessenNetz erneuert überdies einige Gas- und Stromleitungen, der Abwasserverband geht etwa 25 Meter Mischwasserkanal in der Neuenberger Straße an.

Viel war also zu tun, doch die Arbeiten sind im Zeitplan, wie die Stadt erklärt: Da der ursprünglich veranschlagte Unterbrechungszeitraum für den Hessentag nicht berücksichtigt werden musste, soll die Baumaßnahme wie geplant voraussichtlich Mitte August fertiggestellt sein.

Baumaßnahmen finden ein Ende - Mini-Kreisverkehr bei Hornungsbrücke bald fertig gestellt

Bis dahin muss noch einiges erledigt werden: Zurzeit laufen die Restarbeiten in den gepflasterten Gehwegbereichen am Bauende, heißt es vonseiten der städtischen Pressestelle. Die bituminöse Tragschicht ist bereits im gesamten Fahrbahnbereich eingebaut. Der Regenwasserkanal ist im kompletten Ausbaubereich der Schirrmannstraße fertiggestellt und alle vorhandenen Regenwasser-Hausanschlüsse sind umschlossen worden.

„In Kürze“ soll dann auch der Amphibienschutz umgesetzt werden. Dazu werden unterhalb der Jugendherberge auf beiden Seiten der Fahrbahn Leiteinrichtungen aus Stahl sowie zwei fahrbahnquerende unterirdische Kleintiertunnel geschaffen.

Danach erfolgt laut Stadt abschließend die Herstellung der Asphaltdeckschicht vom Mini-Kreisverkehr bis zum Bauende sowie das Aufbringen der Fahrbahnmarkierung.

Die Gesamtkosten, die auch Leitungsverlegungen von OsthessenNetz und Abwasserverband beinhalten, belaufen sich auf insgesamt 2,2 Millionen Euro, teilt die Stadt mit. Gefördert wird der grundhafte Ausbau der Schirrmannstraße vom Land in Höhe von 420.000 Euro. (han)

Das könnte Sie auch interessieren