Reges Treiben herrschte auf dem Areal, auf dem der neue Spielplatz entstehen soll. Insgesamt stimmten 79 Kinder ab.
+
Reges Treiben herrschte auf dem Areal, auf dem der neue Spielplatz entstehen soll. Insgesamt stimmten 79 Kinder ab.

Die „Profis" haben entschieden

Stadt Fulda lässt Kinder über drei Gestaltungsvarianten für Spielplatz im Pröbelsfeld abstimmen

  • Tobias Konrad
    vonTobias Konrad
    schließen

Die „Profis“ haben entschieden: Reges Treiben herrschte am Areal des neuen Spielplatzes im Sickelser Neubaugebiet Pröbelsfeld, denn die Stadt Fulda hat den Einwohnern drei Planungsvarianten zur Gestaltung vorgestellt. Das letzte Wort hatten die Kinder.

Sickels - Denn den Verantwortlichen der Stadt war besonders die Meinung der Kinder wichtig, schließlich sind sie diejenigen, die künftig zahlreiche Stunden auf dem Spielplatz verbringen werden. Sie seien die Profis, wie Steffi Mosebach vom Amt für Grünflächen und Stadtservice sowie ihre Kollegin Heike Münker vom Amt für Jugend und Familie klarstellte.

Mosebach zeigte sich vom Andrang und der Beteiligung der Einwohner zufrieden. „So stellen wir uns das bei einer solchen Abstimmung vor“, gab sie zu Protokoll. 79 Kinder und deren Eltern waren erschienen, um die drei Varianten unter die Lupe zu nehmen. Eigentlich sollte die Bürgerbeteiligung bereits Ende März im Bürgerhaus über die Bühne gehen, doch Corona verhinderte dies.

Vorschläge für Sickelser Spielplatz: Ritterburg oder Calisthenics-Anlage

Den Spielplatz konnten die Planer frei entwerfen. Der Spielplatzkompass der Stadt Fulda hatte lediglich die Grundfläche sowie den Kostenrahmen vorgegeben. „Uns stehen 120.000 Euro zur Verfügung, wobei darin bereits die Kosten für Bepflanzung und Wegeführung enthalten sind. Für den Spielplatz bleiben rund 90.000 Euro“, sagte Mosebach.

So soll der neue Spielplatz im Sickelser Neubaugebiet Pröbelsfeld aussehen.

In Sachen Spielplatzgestaltung haben sich die drei Unternehmen teils ganz spezielle Formen überlegt. So brachte die bayrische Firma „eibe“ eine große Ritterburg in Spiel, während der Konkurrent „Maier“, ebenfalls aus dem Freistaat, mit einer Calisthenics-Anlage und einer Riesenschaukel punktete. Mit nur 17 sowie 23 Stimmen blieb den Bayern jedoch nur Rang drei und zwei.

Bauarbeiten sollen laut Stadt Fulda schon in diesem Jahr beginnen

Den Zuschlag sicherte sich mit 39 Stimmen das Thüringer Unternehmen „spielart“, die mit einem Kirchturm, einer Seilbahn, die quer über den Spielplatz verläuft, und einer Rutsche die Kinder am meisten begeisterte.

Christoph Bien vom Sickelser Ortsbeirat war bei der Vorstellung von der Idee hellauf begeistert, die Kinder mit einzubeziehen. Mosebach hingegen erwiderte, „dass bei solch großen Bauvorhaben wir selbstverständlich die Kinder befragen müssen. Sie sollen künftig hier spielen.“

Bereits in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten noch beginnen. „Wir wollen, dass der Spielplatz schon im kommenden Sommer zugänglich ist“, erklärte Münker.

Für Kinder ist eine Matschküche ein großer Spaß. Wir haben eine Anleitung zum Bau einer Spielküche erstellt - für die Sommerferien im eigenen Garten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema