Hunderte Einsatzkräfte hatten Ende 2020 in Fulda nach der Zweijährigen Timnit gesucht.
+
Hunderte Einsatzkräfte hatten Ende 2020 in Fulda nach der Zweijährigen Timnit gesucht.

„Tragisches Unfallgeschehen“

Tod der zweijährigen Timnit: Staatsanwaltschaft Fulda stellt Verfahren ein

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Die Staatsanwaltschaft Fulda hat das Todesermittlungsverfahren im Zusammenhang mit dem Tod der Zweijährigen Timnit eingestellt. Das kleine Mädchen war Ende 2020 leblos im Fulda-Kanal gefunden worden. Der traurige Fall hatte die Region geschockt.

Fulda - Über die Verfahrenseinstellung informierte die Staatsanwaltschaft Fulda am Montagmorgen. Die Einstellung des Todesermittlungsverfahrens gelte mit der Verfügung vom 29. Juni 2021. „Nach Abschluss der Ermittlungen haben sich – auch wenn ein solches nicht mit letzter Sicherheit ausgeschlossen werden kann – keine konkreten Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden ergeben“, teilte Dr. Christine Seban, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Fulda, mit.

Im Zuge der Ermittlungen waren den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge mehrere Zeugen vernommen worden, darunter auch die Tagesmutter des Kleinkindes. Zudem untersuchte und dokumentierte die Polizei die Verhältnisse an der Wohnanschrift in der Frankfurter Straße. Die Beamten untersuchten beispielsweise die Schwer- beziehungsweise Leichtgängigkeit von Türen, die Anzahl der Treppenabsätze und Treppen und die Steile der Treppen.

Fulda: Staatsanwaltschaft stellt Todesermittlungsverfahren im Fall Timnit ein 

Auch die Höhe des hinter dem Anwesen befindlichen Maschendrahtzaunes als Abgrenzung zum Fuldakanal, mögliche Durchgänge durch den Zaun und die Lichtverhältnisse hinter dem Haus waren Gegenstand der Ermittlungen. „Es ist von einem tragischen Unfallgeschehen auszugehen“, fasst Oberstaatsanwältin Dr. Christine Seban die Ermittlungsergebnisse zusammen.

Diese Annahme stütze auch die durchgeführte Obduktion, im Rahmen derer „eindeutige Hinweise auf einen Ertrinkungstod“ bei der Zweijährigen Timnit festgestellt wurden. Hingegen wurden „keinerlei Anzeichen einer Gewalteinwirkung gegen den Körper des Kindes – weder aktuell noch in der jüngeren Vergangenheit – festgestellt“.

Video: Totes Mädchen in Fulda-Kanal gefunden

Die Zweijährige Timnit hatte am Abend des 30. November 2020 unbemerkt die elterliche Wohnung in Fulda verlassen. Bei eisigen Temperaturen suchten Helfer noch am Abend die Umgebung ab. Spezialtaucher entdeckten schließlich am folgenden Nachmittag das tote Kind in dem Kanal.

Das könnte Sie auch interessieren