Bei der Feuerwehr Fulda-Kohlhaus brannte ebenfalls das Hutzelfeuer. Das Prinzenamt übernimmt dort dieses Jahr eine Frau ...
+
Bei der Feuerwehr Fulda-Kohlhaus brannte Anfang 2020 das Hutzelfeuer.

Mehrere Kommunen reihen sich ein

Stadt Fulda sagt wegen Corona Hutzelfeuer ab - So sind die Weihnachtsbäume zu entsorgen

Die Stadt Fulda hat im Zuge der Corona-Pandemie die traditionellen Hutzelfeuer im kommenden Jahr abgesagt. Die Weihnachtsbäume können in Maberzell abgegeben werden.

Update 16.20 Uhr: Die Gemeinde Eichenzell reiht sich ein und sagt nach den Fastnachtsveranstaltungen die Hutzelfeuer in den Ortsteilen ab. „Das weiterhin sehr hohe Infektionsgeschehen und die Belastung der Gesundheitssysteme lassen zu unserem Bedauern keine andere Entscheidung zu“, erklärt der Bürgermeister Johannes Rothmund in einer Pressemitteilung.

„Wir bitte Sie darum - wenn möglich - Ihre Weihnachtsbäume kleingeschnitten entweder über die Biotonne oder aber über den Restmüll selbst zu entsorgen“, schreibt der Bürgermeister. „Zu den normalen Öffnungszeiten können die Bäume auch am Wertstoffhof in Eichenzell abgegeben werden.“ Eventuell könne man Ende Januar 2021 Ausweichplätze in den Ortsteilen oder einen gemeinsamen Abladeplatz zur Verfügung stellen, das sei noch nicht gänzlich geklärt.

Stadt Fulda sagt wegen Corona Hutzelfeuer ab - So sind die Weihnachtsbäume zu entsorgen

Erstmeldung vom 30. Dezember: Fulda/Petersberg - „Mit Bedauern teilt die Stadt Fulda mit, dass aufgrund der weiterhin hohen Inzidenzzahlen im Zuge der Corona-Pandemie im kommenden Jahr auch die traditionellen Hutzelfeuer nicht stattfinden können“, kündigt die Stadt in einer Pressemitteilung an. (Lesen Sie hier: Silvester in der Corona-Krise: Diese Regeln gelten)

„Da erfahrungsgemäß viele Haushalte um den Jahreswechsel ihre Weihnachtsbäume an den altbekannten Hutzelplätzen entsorgen, weist die Stadtverwaltung bereits jetzt darauf hin, dass dies in diesem Jahr untersagt ist“, heißt es weiter. Stattdessen bitte das Amt für Grünflächen und Stadtservice die Bürgerinnen und Bürger, ihre abgeschmückten Weihnachtsbäume am Reisigsammelplatz in Maberzell abzugeben (Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags von 10 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr). Die Abgabe sei kostenfrei.

Auch die Gemeinde Petersberg weist darauf hin, dass 2021 keine alten Weihnachtsbäume eingesammelt werden. Es ist untersagt, ausrangierte Christbäume, Schnittgut oder andere Grünabfälle auf den üblichen Hutzelfeuerplätzen abzulagern. Wer seinen Baum loswerden will, der kann ihn am Wertstoffhof in Petersberg entsorgen. Zusätzlich wird im Januar und Februar der normalerweise in dieser Jahreszeit geschlossene Kompostplatz im Ortsteil Steinau geöffnet. Die Öffnungszeit ist sowohl am Wertstoffhof und am Kompostplatz samstags von 10 bis 14 Uhr. (lea, sam)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema