Bei der Ehrung der Mandatsträger im Fuldaer Fürstensaal waren zahlreiche Besucher anwesend.
+
Bei der Ehrung der Mandatsträger im Fuldaer Fürstensaal waren zahlreiche Besucher anwesend.

Jahrelanges Engagement

Sieben Fuldaer zu Stadtältesten ernannt - Besondere Ehrung für Edith Bing

  • Sabrina Mehler
    VonSabrina Mehler
    schließen

Im feierlichen Rahmen im Fürstensaal des Stadtschlosses sind am Montagabend zahlreiche aus städtischen Gremien ausgeschiedene Mitglieder verabschiedet worden. Sieben Fuldaer wurden außerdem zu Stadtältesten ernannt – und eine Frau erhielt eine ganz besondere Auszeichnung.

Fulda - „Es braucht Menschen auf kommunaler Ebene, die sich in den Dienst des Gemeinwesens stellen. Sie sind die Basis unserer Demokratie“, sagte Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) am Montagabend und erinnerte an den berühmt gewordenen Ausspruch des früheren US-Präsidenten John F. Kennedy: „Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann – fragt, was ihr für euer Land tun könnt.“ Er hoffe, dass die öffentliche Ehrung ein Ansporn sei, sich weiterhin ehrenamtlich zu engagieren, und dass die Geehrten Vorbild für andere werden, um es diesen gleich zu tun.

Wingenfeld und Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann widmeten jedem der Geehrten persönliche Worte. Insgesamt 35 Personen, die entweder in der Stadtverordnetenversammlung, im Magistrat oder im Ortsbeirat tätig waren und nun aus Altersgründen oder infolge des Wahlergebnisses ausgeschieden sind, wurden gewürdigt. Die kommunalpolitische Arbeit sei „ein zeitaufwendiges und verantwortungsvolles Engagement“, betonte Hartmann. Alle gewürdigten Personen hätten die positive Entwicklung der Stadt Fulda mitgetragen und sich bei Entscheidungen eingebracht, die richtungsweisend gewesen seien.

Fulda: Sieben Fuldaer zu Stadtältesten ernannt - Ehrung für Edith Bing

Eine ganz besondere Ehrung wurde Edith Bing zuteil: Sie wurde für 40 Jahre kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet. Seit 1981 bis heute ist sie für die SPD Stadtverordnete. Margarete Hartmann erinnerte daran, dass Bing ihr Engagement in einer Zeit begonnen hat, als dies als Frau noch nicht selbstverständlich gewesen sei. Ganz besonders habe sie sich in den vergangenen Jahrzehnten für soziale Projekte engagiert: „immer dort, wo es galt, Gemeinschaft zu fördern“. Auch SPD-Fraktionsvorsitzender Jonathan Wulff ließ es sich nicht nehmen, lobende Worte zu finden. Edith Bing bedankte sich herzlich für die Ehrung und erklärte: „Ich habe stets versucht, jedem gerecht zu werden.“ (Lesen Sie hier: Verdienstkreuz des Landes Hessen für Hugo Rensch)

Eine Auszeichnung anderer Art erhielten sieben Frauen und Männer, die mindestens 20 Jahre lang Stadtverordnete waren. Wolfgang Arnold, Walter Krah, Rita Lehmkuhl, Johannes Orth, Gerhard Stollberg, Heidelinde Weinberger und Margarete Ziegler-Raschdorf wurden zu Stadtältesten ernannt. Wingenfeld und Hartmann machten deutlich, wie sehr diese Personen die Stadt Fulda wesentlich geprägt haben und dankten für die Kompetenz, das Fachwissen, immer wieder überzeugende Argumente, ein gutes Miteinander und mitunter intensive Debatten.

Das könnte Sie auch interessieren