Die ehemalige FFH-Moderatorin Steffi Burmeister arbeitet nicht mehr bei der Polizei in Fulda.
+
Die ehemalige FFH-Moderatorin Steffi Burmeister arbeitet nicht mehr bei der Polizei in Fulda.

Ehemalige FFH-Moderatorin

Steffi Burmeister ist nicht mehr bei der Polizei in Fulda - Zusammenarbeit nach wenigen Monaten beendet

Die ehemalige FFH-Moderatorin Steffi Burmeister ist nicht mehr bei der Polizei in Fulda. Die Zusammenarbeit wurde nach nur wenigen Monaten beendet.

Update vom 13. Januar, 10.01 Uhr: Mit Stolz präsentierte das Polizeipräsidium Osthessen im August 2020 eine Verstärkung – und machte damit bundesweit Schlagzeilen: Die Polizei in Fulda hatte die Radiomoderatorin Steffi Burmeister in der Pressestelle eingestellt.

Fulda: Ex-FFH-Moderatorin Steffi Burmeister arbeitet nicht mehr bei der Polizei

Die 39-Jährige, zuletzt bei FFH, sollte unter anderem die Social-Media-Kanäle des Präsidiums bespielen. Mit Burmeister arbeitete erstmals eine Journalistin bei Fuldas Polizei. „Stefanie Burmeister wird uns helfen, neue Wege zu beschreiten“, erklärte das Präsidium damals.

Jetzt ist die Zusammenarbeit beendet. Das bestätigte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Osthessen unserer Zeitung. Nähere Angaben zu den Gründen machten die Beamten nicht. (vn)

Ursprungsmeldung vom 21. August:

Fulda - Von Hit Radio FFH zur Polizei in Fulda: Radiomoderatorin Stefanie, genannt Steffi, Burmeister gehört seit dieser Woche zum Team der Pressestelle des Polizeipräsidium Osthessen.

Mit der Einstellung der früheren Radiomoderatorin (unter anderem Hit Radio FFH) geht die osthessische Polizei nach eigenen Angaben auch neue Wege. Zum ersten Mal arbeitet mit Stefanie Burmeister eine Journalistin im Team der Polizei in Fulda.

Polizei Fulda stellt Hit Radio FFH Radiomoderatorin Steffi Burmeister ein

Stefanie Burmeister wird uns mit ihren Erfahrungen eine erweiterte Perspektive in der Öffentlichkeitsarbeit bieten und mithelfen, neue Wege zu beschreiten“, wird Dominik Möller, Leiter der Pressestelle beim Polizeipräsidium Osthessen, in einer Pressemitteilung der Polizei zitiert.

Burmeister wird den weiteren Angaben zufolge vom Sitz des Präsidiums in Fulda aus multimedial für die Webseiten der osthessischen Polizei und die Social-Media-Kanäle @polizei_oh auf Twitter und Instagram über polizeiliche Themen berichten und Storys veröffentlichen.

Die 39-jährige Medienwissenschaftlerin wohnt in Frankfurt und hat in der Vergangenheit unter anderem für den Hessischen und Westdeutschen Rundfunk gearbeitet. Zuletzt war Burmeister eine der Stimmen des landesweiten Privatsenders Hit Radio FFH.

Für die Polizei begeistert sie sich bereits seit jungen Jahren, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei in Fulda vom Freitag. Nun hat sie ihren beruflichen Seitenwechsel vollzogen. „Ich wollte früher tatsächlich auch lange zur Polizei“, sagt Burmeister.“

Die Journalistin weiter: „Umso schöner, dass es jetzt wirklich klappt und ich mein gesammeltes Wissen der letzten Jahre in die Medienarbeit der Polizei einbringen kann. Ich bin wahnsinnig gespannt und freue mich sehr - auch darauf, Osthessen und seine Einwohner näher kennenzulernen.“ (sar)

Lesen Sie hier auch: Großer Drogenfund nach Wohnungsdurchsuchung in Fulda – Polizei stellt ein Kilogramm Rauschgift sicher. Und lesen Sie auch hier: Polizei in Fulda mit sechs Mannschaftswagen bei Kontrolle in Shisha Bar in der Petersberger Straße im Einsatz.

Lesen Sie auch hier: Schockmoment für Fahrer (50) und Beifahrer (15) – Auto stößt auf A66 frontal mit Sattelzug zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren