Die Fuldaer sind aufgerufen, an einer Online-Umfrage des Forschungsprojekts AuBe teilzunehmen: Wie beeinflusst Kunstlicht das Wohlbefinden in der Nacht?
+
Die Fuldaer sind aufgerufen, an einer Online-Umfrage des Forschungsprojekts AuBe teilzunehmen: Wie beeinflusst Kunstlicht das Wohlbefinden in der Nacht?

Sternenstadt als Modellregion

Fuldaer werden befragt: Wie beeinflusst Kunstlicht das Wohlbefinden in der Nacht?

Wie wirkt sich künstliches Licht in der Nacht auf unser Wohlbefinden aus? An einer Studie, die unter anderem dieser Frage nachgeht, ist das Fuldaer Forschungsprojekt AuBe eingebunden. Die „Sternenstadt“ Fulda ist Teil einer Online-Befragung: Interessierte, die mitmachen wollen, müssen dafür zwei Fragen beantworten.

Fulda - Die Nacht wird immer stärker durch künstliches Licht wie Straßenlaternen, Gebäudebeleuchtung und Leuchtreklame erhellt. In dem mehrjährigen Forschungsprojekt AuBe (Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung) wird untersucht, welche Zusammenhänge es zwischen nächtlicher Dunkelheit oder Helligkeit und dem Verhalten von Mensch und Natur gibt.

Die Modellgebiete sind das nördliche Brandenburg, das südliche Mecklenburg und auch die „Sternenstadt“ Fulda, wie die Stadt Fulda in einer Pressemitteilung erklärt. Fulda ist trägt seit zwei Jahren den Titel Sternenstadt und bemüht sich seitdem, Lichtverschmutzung in der Stadt zu reduzieren, etwa durch ein neues Beleuchtungskonzept für historische Bauten in Fulda.

In einer Online-Befragung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) sowie dem Institut für Architektur und Umweltpsychologie, in die AuBe eingebunden ist, geht es nun darum wie sich künstliches Licht in der Nacht auf unser Wohlbefinden auswirkt und wie vielen nicht-natürlichen Lichtquellen die Menschen in Fulda ausgesetzt sind.

Fulda beteiligt sich an Online-Umfrage: Wie beeinflusst Kunstlicht in der Nacht das Wohlbefinden?

In der Online-Befragung werden zwei Fragen gestellt, die nur nachts beantwortet werden können. Sie sollen dabei helfen, das eigene Umfeld bewusst wahrzunehmen. Wer teilnehmen möchte, sollte diese beiden Aufgaben im Zeitraum zwischen 20.30 Uhr und 22.30 Uhr ausführen.

Aufgabe 1: Nehmen Sie ein Buch oder eine Zeitung und stellen Sie sich in Ihrem Schlafzimmer bei ausgeschaltetem Zimmerlicht mit dem Rücken zum Fenster. Warten Sie einen Moment, bis sich Ihre Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben. Prüfen Sie dann, ob Sie den Text lesen können. Falls Sie üblicherweise eine Lesebrille tragen, nutzen Sie diese.

Aufgabe 2: Schauen Sie anschließend aus dem Schlafzimmerfenster: Welche verschiedenen Lichtquellen sehen Sie? Machen Sie sich dazu Notizen.

Online-Umfrage zu Kunstlicht in der Nacht: Teilnahme bis 12. April

Die anonyme Online-Befragung ist noch bis zum 12. April 2021 freigeschaltet. Die Teilnahme dauert insgesamt etwa zehn Minuten. Alle Personen aus den drei Modellgebieten sind zum Mitmachen eingeladen.

„Wir sind sehr neugierig darauf zu erfahren, wie Menschen ihre nächtliche Umgebung wahrnehmen. Je mehr Menschen mitmachen, desto klarer wird das Bild“, sagt Dr. Sibylle Schroer vom IGB, die das Projekt koordiniert. „Die Ergebnisse der Studie werden veröffentlicht und über die Projektwebsite zur Verfügung gestellt.“ (sko)

Hier geht’s zur Umfrage: tatort-strassenbeleuchtung.de/mitforschen/online-befragung-licht-in-der-nacht/

Das könnte Sie auch interessieren