1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Frist am 15. Januar: Stichtagsmeldung bei Schaf-, Ziegen- und Schweinehaltungen

Erstellt:

Schweinestall
Halter von Schweinen, Ziegen und Schafen müssen den Behörden die Anzahl ihrer Tiere bis zum 15. Januar 2023 melden. © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Alle Halter von Schafen, Ziegen und Schweinen sind zur jährlichen Meldung der Anzahl ihrer aktuell gehaltenen Tiere verpflichtet (Stichtagsmeldung). Die Meldung muss bis zum 15. Januar erfolgen und dient der tierseuchenrechtlichen Überwachung.

Fulda - Der Landkreis Fulda erinnert in einer Pressenotiz an den Stichtag zur Meldung von Schafen-, Ziegen- und Schweinebeständen. Gerade im Hinblick auf das drohende Auftreten der Afrikanischen Schweinepest sei ein aktueller Datenbestand anzustreben. Eine nicht erfolgte Stichtagsmeldung stelle eine Ordnungswidrigkeit dar und könne mit einem Bußgeld geahndet werden, warnt die Kreispressestelle.

Fulda: Stichtagsmeldung von Schafen, Ziegen und Schweinen bis 15. Januar

Im Landkreis Fulda seien viele betroffene Halter von Schafen, Ziegen und Schweinen dieser Pflicht bis jetzt noch nicht nachgekommen. Aktuelle und ehemalige Tierhalter werden durch den Kreis aufgefordert, ihren Meldestand umgehend zu überprüfen. Bei Bedarf sei die Stichtagsmeldung innerhalb der gesetzlichen Frist abzugeben bzw. nachzuholen oder auch eine bereits beendete Haltung abzumelden. (Lesen Sie auch: Ministerium warnt wegen Geflügelpest vor Teilnahme an Tierschauen)

Die zuständige Stelle für die Meldung ist der HVL (Hessischer Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e. V.) in Alsfeld (Vogelsberg). Alle Meldungen können vom Tierhalter auch direkt in der HIT-Datenbank online erfasst werden. Sofern die Zugangsdaten nicht vorliegen, sind diese beim HVL zu erfragen.

Nähere Informationen sind auf der Seite vom HVL unter der jeweiligen Tierrubrik zu finden. Sofern eine Abmeldung der Tierhaltung erfolgt, sei neben dem HVL auch das Veterinäramt des Landkreises Fulda zu informieren. (sob)

Auch interessant