3D-Streetart in Fulda: Melina Berg zauberte am Buttermarkt ein Hai-Motiv auf den Boden.
+
3D-Streetart in Fulda: Melina Bauer zauberte am Buttermarkt ein Hai-Motiv auf den Boden.

Zwei Kunstwerke fertig

Hai-Motiv und Stillleben laden als Fotopunkte ein – tolle 3D-Streetart in der Innenstadt von Fulda

Wer in den letzten zwei Tagen in der Fuldaer Innenstadt unterwegs war, dürfte sich über einen abgesperrten Bereich auf dem Universitätsplatz gewundert haben. Auf der Fläche neben dem Modehaus Schneider ist seit Mittwoch Streetart-Künstlerin Fredda Wouters zugange.

  • Streetart gibt es am Wochenende am Fuldaer Universitätsplatz zu bewundern.
  • Die Künstlerin Fredda Wouters kreiert eine 3D-Malerei, die als Fotopunkt dienen kann.
  • Ein weiteres Kunstwerk ist am Fuldaer Buttermarkt geplant. Melina Berg zauberte ein Hai-Motiv auf den Boden.

Update vom 22 August, 17.45 Uhr: Am Samstag war dann das Bild der Künstlerin Fredda Wouters am Uniplatz fertig. Beim Blick durch eine spezielle Linse wurde der 3D-Effekt de besonders deutlich. Ein zweites Motiv entstand zudem am Samstag am Buttermarkt. Mit Acrylfarben zauberte dort ein Melina Berg ein Hai-Motiv auf den Boden. Dort ließen sich wie am Uniplatz ebenfalls einige Passanten fotografieren.

3D-Streetart in Fulda: Künstlerin kreiert beeindruckende Fotokulisse am Uniplatz

Erstmeldung vom 20. August, 21.29 Uhr: Die aus Kevelaer am Niederrhein stammende Straßenkünstlerin ist bis zum Wochenende in Fulda aktiv, um eine 3D-Malerei auf die Fläche neben dem Modehaus Schneider zu zaubern. Das Stillleben, welches Wouters bis Samstag fertiggestellt haben will, ist dreimal acht Meter groß und wurde von der Geschichte der Barockstadt Fulda inspiriert.

Künstlerin Fredda Wouters kreierte am Uniplatz eine 3D-Malerei, die als Fotopunkt dienen kann.

„Das Hauptthema ist jedoch die Vergänglichkeit und dass es darauf ankommt, im Moment zu leben. Gerade in Zeiten der Corona-Krise ist es wichtig, daran zu erinnern“, erklärt die Künstlerin gegenüber unserer Zeitung.

Streetart am Fuldaer Uniplatz: 3D-Kunstwerk kann Samstag ab 16.30 Uhr bestaunt werden

Die Arbeit an dem Kunstwerk, das an eine Komposition des flämisch-niederländischen Malers Pieter Claez angelehnt ist, wird Wouters von Mittwoch bis Samstag in Anspruch nehmen. Gegen 16.30 Uhr kann das Stillleben dann in voller Pracht bestaunt werden und soll zum Verweilen, Nachdenken aber auch zum Geschichtenerzählen anregen.

Begeisterte Fotografen - ob mit Kamera oder Smartphone - werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Denn die verzerrte Straßenmalerei soll sich optimal als Fotopunkt in der Fuldaer Innenstadt eignen und eine beeindruckende Kulisse für Bilder bieten.

„Unter #streetartfulda können die Fotos in den sozialen Medien geteilt werden", schreibt beispielsweise das City-Marketing Fulda und bescheinigt dem 3D-Kunstwerk nicht nur Unterhaltungs- sondern auch Verblüffungspotential.

Weiteres Streetart-Kunstwerk am Fuldaer Buttermarkt geplant

„Ich wollte ein interaktives Bild kreieren, was zum Mitmachen anregt. Hier können die Leute eine Situation erleben, die an die Fuldaer Stadtgeschichte erinnert und das Bild fotografieren oder sich selbst ablichten lassen“, so Wouters. Damit nicht genug: Am Buttermarkt soll am Samstag ein weiterer Hingucker entstehen. Diese Streetart wird mit einer Fläche von zehn Quadratmetern jedoch etwas kleiner ausfallen, als sein 'großer Bruder' am Universitätsplatz.

Die Künstlerin hat den Durchblick: Fredda Wouters arbeitet an einem 3D-Stillleben.

Streetart hat sich in den vergangenen Jahren in vielen Städten Deutschlands zu einem festen Bestandteil im Erscheinungsbild der Städte entwickelt. In Fulda gibt es an der Außenwand einer Tiefgarage in der Ruprechtstraße einen Selfie-Point mit farbenprächtigen Engelsflügeln zu bewundern. In der Brauhausstraße gibt es ebenfalls einen Selfie-Point. War Banksy in Fulda aktiv? Das könne man meinen, wenn man diese Straßenkunst in der Barockstadt besucht. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema