Startschuss für den Telekom-Glasfaserausbau.
+
Startschuss für den Telekom-Glasfaserausbau.

200 Kilometer werden verlegt

Zwölf Millionen Euro für Glasfaser - Telekom schließt weitere 8500 Haushalte an

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

Mit großen Schritten kommt der Glasfaser-Ausbau in Fulda voran. Bis zu 8500 Haushalte schließt die Telekom in Kohlhaus und im Nordend an. Bis zu zwölf Millionen Euro werden investiert.

Fulda - In der Innenstadt hat die Telekom 7000 Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit kann das Internet mit großen Geschwindigkeiten genutzt werden. Jetzt startet der nächste Ausbauschritt: Am Freitag gaben die Telekom und die Stadt Fulda den Startschuss für den zweiten Abschnitt. Im Stadtteil Kohlhaus beginnt die Erschließung von bis zu 2300 Haushalten, im Nordend sind es 6200 Haushalte, die an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die Pläne der Stadt waren erst vor Kurzem konkret geworden.

„Das ist ein weiterer Meilenstadt für die Stadt Fulda“, sagte Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU). „Die Stadt brauchte eine herausragende Ausstattung mit Infrastruktur. Das ist wichtig für die Bürger und für die Unternehmen. Dank der Investitionen der Telekom sind wir in der Stadt sehr gut unterwegs.“

Fulda: Zwölf Millionen Euro für Glasfaserausbau - 7000 Haushalte angeschlossen

Thilo Bahr und und Marius Helmer von der Telekom Technik nannten Details zu dem Ausbau: Im zweiten Bauabschnitt, der jetzt startet und bis Jahresende abgeschlossen sein soll, ist der Bau von 32 neuen Netzverteilern geplant, 30 Kilometer Tiefbau und 45 Kilometer der großen, orangen Speednetrohre sind dafür nötig. Insgesamt sollen etwa 200 Kilometer Glasfaser verlegt werden.

Der OB und die Telekom dankten für das gute Miteinander. „Die Telekom ist uns beim Breitbandausbau seit 2013 ein guter Partner“, lobte der OB. „Die Genehmigungsverfahren in Fulda laufen schnell und unkompliziert“, äußerte Thilo Bahr.

Kunden, in deren Straße bereits Glasfaser verlegt wurde, müssen nicht warten, bis der gesamte Ausbau abgeschlossen ist, sondern sie können die schnellen Anschlüsse buchen, sobald die Kabel in der Erde verlegt und angeschlossen sind, erklärte Oliver Knöll vom Telekom-Vertrieb.

Ausbau Glasfaser in den nächsten Jahren - Telekom plant noch mehr

„Wir haben aber noch viel mehr vor. Wir wollen den Ausbau in Jahresscheiben in und um Fulda vorantreiben“, kündigte Knöll an. Wie schnell es tatsächlich vorangehe, hänge auch davon ab, wie sehr die superschnellen Internetanschlüsse von den Bürgern und den Unternehmen nachgefragt werden.

„Wir freuen uns, dass die Telekom in der Stadt in Riesenschritten vorangeht. Davon profitiert auch der Landkreis, der sich ja vorgenommen hat, dass alle Haushalte im Kreisgebiet an das Glasfasernetz angeschlossen werden sollen. Wir freuen uns, das sich auch der Landkreis ehrgeizige Ziel setzt“, sagte der OB. Er sehe die Deutsche Telekom, bei dem die Bundesrepublik größter Aktionär ist, beim Glasfaserausbau in einer besonderen Verantwortung.

Das könnte Sie auch interessieren