1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Tödliche Schüsse am Aschenberg: Motiv des Täters weiter unklar

Erstellt:

Nachdem ein 38-Jähriger am Aschenberg durch fünf Schüsse getötet wurde, laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Von der Tatwaffe fehlt weiter jede Spur.

Fulda - Die Motive und Hintergründe zur Tat am vergangenen Mittwoch am Aschenberg, bei der ein 38-Jähriger durch fünf Schüsse ums Leben kam, sind weiter unklar. Das teilte die Staatsanwaltschaft Fulda am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Fulda: Tödliche Schüsse am Aschenberg - Motiv weiter unklar

„Die Ermittlungen dauern weiter an. Wir wollen und können derzeit keine weiteren Angaben machen“, sagte Dr. Christine Seban, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Fulda.

Auch Fragen nach der Beziehung zwischen dem 38-jährigen Opfer und dem 37-jährigen Tatverdächtigen sowie einem möglicherweise vorhandenen Waffenschein oder einer Waffenbesitzkarte des Täters blieben vorerst ungeklärt. Von der Waffe, mit der der 38-Jährige erschossen wurde, fehlt weiter jede Spur. Sie konnte noch nicht sichergestellt werden, teilte Seban mit.

Aufregung in der Adenauerstraße am Fuldaer Aschenberg: Dort ist am Mittwochmorgen ein lebloser Mann gefunden worden.
In der Adenauerstraße am Fuldaer Aschenberg ist am 12. April ein lebloser Mann gefunden worden. © Fuldamedia

Die Polizei Osthessen sucht weiterhin nach Hinweisen, verdächtigen Beobachtungen und Geräuschen aus der Bevölkerung. „Selbst der kleinste Hinweis kann wichtige Erkenntnisse bringen“, sagt Polizeisprecherin Sandra Hanke. Bislang sei eine niedrige einstellige Zahl an Hinweisen zur Tat am Aschenberg eingegangen. Einer davon sei für die bisherigen Ermittlungen maßgeblich entscheidend gewesen.

Das Hinweistelefon der Polizei Osthessen ist erreichbar unter Telefon (0661) 1054444. (ch)

Auch interessant