Eine Stadtführung vor dem Stadtschloss in Fulda
+
Die Stadtführungen erlebten bereits im Sommer 2020 einen Boom – dieses Jahr sind sie sogar noch gefragter, erklärt die Stadt Fulda. (Archivbild)

Tourismus-Bilanz

Familien, Fahrradfahrer, Kultur-Fans: Wer in diesem Sommer in Fulda Urlaub macht

  • Jessica Vey
    VonJessica Vey
    schließen

Große Verunsicherung zu Beginn, gute Auslastung aktuell – so lässt sich die Situation in Bezug auf den Tourismus in Fulda zusammenfassen. Für ein abschließendes Fazit zur Sommersaison sei es noch zu früh, erklärt die Stadt.

Fulda - Seit dem 28. Mai sind touristische Übernachtungen in Fulda wieder gestattet. Der Start nach sieben Monaten Corona-Lockdown verlief sehr verhalten, blickt die Stadt Fulda zurück. „Durch die unterschiedlichen Corona-Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern waren die Gäste sehr verunsichert“, heißt es aus der Pressestelle der Stadt.

„Zwar gab es Lockerungen, aber im Gegensatz zur Sommersaison des vergangenen Jahres mussten Übernachtungsgäste in diesem Jahr einen Negativnachweis in der Unterkunft vorzeigen. Dies galt und gilt auch wieder in der Innengastronomie, was es im letzten Sommer ebenfalls nicht gab“, heißt es im Stadtschloss.

Fulda: Tourismus-Trend setzt sich fort - Stadtführungen als Besuchermagnet

Die Stadt erklärt weiter: „Die Übernachtungszahlen zum Vorjahr haben sich bis zum Juni nur marginal verändert.“ Im Juni 2020 waren es 27.745 und nun im Juni 2021 liegt die Übernachtungszahl bei 27.560. Zum Vergleich: In Vor-Corona-Zeiten verzeichnete Fulda im Juni 2019 62.142 Übernachtungen.

Andere Zahlen lägen noch nicht vor. „Um eine abschließende Beurteilung zur Saison zu geben, ist es noch zu früh“, sagt die Behörde deshalb. Man befinde sich noch mitten in der Ferienzeit. Denn: Nicht in allen Bundesländern sind die Sommerferien – wie nun in Hessen – bereits vorbei. „Wir haben Besucher aus anderen Bundesländern und dem europäischen Ausland“, betont die Stadt.

Ob Fulda vom Inlandstourismus profitiere, darauf antwortet die Stadt nur, dass hauptsächlich der ländliche Raum diesen Trend spüre. Zu der Auslastung der Beherbergungsbetriebe in den Sommermonaten lägen noch keine Statistiken vor. Die Stadt kann aber sagen, „dass die großen Häuser vor allem an den Wochenenden sehr gut ausgelastet sind“.

Welcher Trend sich ebenfalls aus 2020 erfolgreich fortsetzt: die Stadtführungen als Besuchermagnet. „Trotz aller coronabedingten Einschränkungen wie Hygieneregeln, Teilnehmerbegrenzung, Maskenpflicht und Negativnachweis werden die Gästeführungen stärker als im vergangenen Sommer nachgefragt“, teilt die Stadt mit.

Video: Sommer-Pistengaudi - Skigebiete setzen auf Mountainbiker

Wer sind die Menschen, die Urlaub in Fulda machen? Die Stadt erklärt, dies seien Kultur-Begeisterte, Familien – auch Großeltern – mit Kindern und viele Fahrradfahrer. „Unsere Gäste kommen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland, soweit die Einreise nach Deutschland möglich war“, heißt es abschließend.

In der Rhön sind die Touristiker mit dem Sommer durchaus zufrieden, blicken aber mit Sorge auf den Herbst.

Das könnte Sie auch interessieren