Fulda: Detlef Jestädt war seit 2007 Mitglied der CDU-Stadtverordnetenfraktion gewesen.
+
Detlef Jestädt war seit 2007 Mitglied der Fuldaer CDU-Stadtverordnetenfraktion gewesen.

Ein Herz für die Innenstadt

Im Alter von 59 Jahren gestorben: Trauer um CDU-Stadtverordneten Detlef Jestädt

  • Volker Nies
    VonVolker Nies
    schließen

Sein Herz schlug für die Innenstadt, den Sport, die Kommunalpolitik und seine Familie: Detlef Jestädt, lange Jahre CDU-Stadtverordneter und Vorsitzender der Innenstadt-CDU, starb im Alter von 59 Jahren.

Fulda - Detlef Jestädt war in seiner Jugend Handballer gewesen, später engagierte er sich in Maberzell für den Tischtennis. Da war es klar, dass er sich auch in der Kommunalpolitik für den Sport einsetzte, als er 2007 Stadtverordneter in Fulda wurde.

Von Beginn an bis 2016 war er Mitglied des Schul-, Kultur- und Sportausschusses und seit 2016 stellvertretender Vorsitzender dieses Ausschusses. Er setzte sich intensiv dafür ein, dass sich die Stadt Fulda um den Hessentag und die Landesgartenschau bewirbt und dass sie mit ihren Konzepten für die beiden Veranstaltungen Akzente setzt, die weit in die Zukunft reichen.

Als Vorsitzender der Innenstadt-CDU über fast zwei Jahrzehnte war es ihm immer wichtig, dass die Fuldaer Innenstadt Leben versprüht. Diese Funktion übte er von November 2003 bis Ende 2019 aus. Bis zu seinem Tode war er stellvertretender Vorsitzender der Fuldaer CDU im gesamten Stadtverband. „Auch in Coronazeiten war ihm die Innenstadt ein wichtiges Anliegen“, sagt die CDU-Fraktionsvorsitzende Patricia Fehrmann. „Er war ein toller Kollege und ein wertvoller Mensch. Er liebte seine Heimatstadt. Er war ein Freund, auf den man sich immer verlassen konnte.“

Fulda: Trauer um CDU-Stadtverordneten Detlef Jestädt - Mit 59 Jahren gestorben

Im Vorstand der Fuldaer CDU-Mittelstandsvereinigung, dem er seit 2003 angehörte, lag ihm das Wohlergehen der gesamten Wirtschaft und des gesamten Mittelstands am Herzen. Dem Vorstand gehörte er zunächst als Schriftführer und dann als stellvertretender Vorsitzender an. Der mittelständische Versicherungsmakler pflegte aber nicht nur zur Wirtschaft, sondern zu allen Teilen der Bürgerschaft intensive Kontakte.

Auch Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) trauert um seinen Weggefährten, wie er unserer Zeitung erklärt: „Mit Detlef Jestädt verliert die Stadt Fulda einen in hohem Maße engagierten Bürger, der sich in vielfacher Art und Weise um seine geliebte Heimatstadt verdient gemacht hat. Er war ein leidenschaftlich engagiertes Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Die Bereiche Schule, Kultur, Sport und die Förderung der Innenstadt waren seine Herzensthemen, für die er sich im entsprechenden Ausschuss eingesetzt hat. Mit seiner zupackenden, praktischen Art und seiner klaren Haltung war er ein überzeugter Demokrat, auf den man sich auch bei unterschiedlichen Auffassungen stets verlassen konnte. Im Namen der städtischen Gremien und auch ganz persönlich danke ich Detlef Jestädt für sein engagiertes und konstruktives Mitwirken für unsere Heimatstadt Fulda.“

Das könnte Sie auch interessieren