Eine Seniorin wurde am Donnerstag von Trickbetrügern auf den Parkplatz des Klinikums gelockt. Dort sollte sie das geforderte Geld übergeben. (Symbolfoto)
+
Eine Seniorin wurde am Donnerstag von Trickbetrügern auf den Parkplatz des Klinikums gelockt. Dort sollte sie das geforderte Geld übergeben. (Symbolfoto)

Zeugen gesucht

Geldübergabe am Klinikum Fulda - Trickbetrüger bestehlen Seniorin

In Fulda hat sich erneut ein Trickbetrug ereignet: Diesmal war eine Seniorin betroffen. Die Betrüger lockten sie zur Geldübergabe auf den Parkplatz des Klinikums in Fulda.

Burghaun - Die unbekannten Täter gaben sich am Donnerstag telefonisch gegenüber der Frau als Polizeibeamte aus. Sie täuschten vor, dass der Sohn der Frau einen schweren Verkehrsunfall versursacht habe, bei dem eine Person tödlich verletzt worden sein soll. Nur gegen Kaution könne der Sohn aus der Haft entlassen werden. Während des Telefonats gaben sich die Betrüger außerdem noch als Staatsanwälte und Mitarbeiter des Amtsgerichts aus.

Fulda: Betrüger locken Seniorin zu Geldübergabe auf Klinik-Parkplatz

„Durch geschickte Gesprächsführung brachten sie die Frau dazu, zur Bank zu gehen, die geforderte Summe abzuheben und auf dem Parkplatz des Klinikums Fulda an einen unbekannten Abholer zu übergeben“, berichtet die Polizei. Den Mann beschrieb die Frau später als südländisch mit dunklem Hautteint. Er habe mit Akzent gesprochen, eine blaue Jeans und ein blaues Shirt mit weißer Applikation sowie weiße Turnschuhe getragen. Der Mann sei korpulent und etwa 1,70 Meter groß gewesen.

Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen des Vorfalls um Hinweise. „Die Übergabe des Geldes auf dem Parkplatz des Klinikums Fulda erfolgte etwa im Zeitraum zwischen 17.30 Uhr bis 17.45 Uhr“, teilte die Polizei Osthessen mit. Wer Hinweise zur Person oder Sache geben kann, wird gebeten, sich an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Nummer (0661) 1050 zu wenden.

Dass nicht nur ältere Menschen Trickbetrügern auf den Leim gehen, zeigt ein Vorfall aus Hofbieber: Hier brachte eine falsche Bankangestellte einen 35-Jährigen um 15.000 Euro. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren