Die Schadenshöhe, die durch den Vandalismus am König-Konrad-Denkmal entstanden ist, ist noch nicht bekannt.
+
Die Schadenshöhe, die durch den Vandalismus am König-Konrad-Denkmal entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Stadt bestürzt

Nachdem Unbekannte zündeln, zieht die Stadt Konsequenzen: Videoüberwachung am König-Konrad-Denkmal

  • Volker Feuerstein
    vonVolker Feuerstein
    schließen
  • Jessica Vey
    Jessica Vey
    schließen

Das König-Konrad-Denkmal des Fuldaer Künstlers Franz Erhard Walther, das am Domplatz steht, ist erneut beschädigt worden. Die Stadt ist bestürzt und kündigt an, eine Überwachungskamera anzubringen. 

Fulda - Dafür, dass das Kunstwerk erst einige Monate auf dem Fuldaer Domplatz steht, hat es schon einiges mitgemacht: Es ist am 21. Dezember 2019 vor großem Publikum enthüllt worden. Nur sechs Tage später wurde es wieder verhüllt – weil es mit schwarzer Farbe beschmiert worden war. Das Kunstwerk, das an die Beisetzung des mittelalterlichen Königs Konrad vor 1100 Jahren erinnern soll, musste von einer Fachfirma und mithilfe einer chemischen Lösung gereinigt werden.

Jetzt ist es erneut Opfer von Vandalismus geworden. Wie die Polizei mitteilt, haben Unbekannte in der Nacht auf Dienstag die Plastikabdeckfolie des Denkmals angezündet. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Stadt Fulda zieht Konsequenzen: König-Konrad-Denkmal soll in Zukunft videoüberwacht werden

„Die Stadt Fulda ist bestürzt über die erneute Attacke auf das Kunstwerk“, erklärt Magistratspressesprecher Johannes Heller. „Ob die Schäden so gravierend sind wie bei dem Vorfall Ende Dezember 2019, ist noch unklar.“

Die Schäden vom Dezember seien bislang noch nicht komplett beseitigt worden. Deshalb gab es seit Monaten die dunkle Folienabdeckung. Der Grund war, dass vor einer Sanierung und neuen Enthüllung zunächst die Möglichkeit zur Installation einer Videoanlage geprüft werden sollte.

König-Konrad-Denkmal am Fuldaer Domplatz: Kamera soll abschreckende Wirkung haben

„Nach entsprechenden positiven Signalen durch den Hessischen Datenschutzbeauftragten strebt die Stadt Fulda nun die Installation einer entsprechenden Anlage zum Objektschutz an. Passanten auf dem Domplatz werden von der Kamera nicht erfasst. Ein Hinweisschild wird auf die Videoschutzanlage hinweisen“, erklärt Heller.

Unbekannte zündelten an der Folie des König-Konrad-Denkmals.

Die Stadt hofft, dass die Kamera künftig eine abschreckende Wirkung auf potenzielle Täter hat beziehungsweise bei Aufklärung von Straftaten helfen kann.

Franz Erhard Walther äußert Vermutung: Steckt Absicht hinter den Sachbeschädigungen?

Der Künstler selbst ist ratlos: „Ich weiß nicht, wo eine solche Zerstörungswut herkommt“, sagt Franz Erhard Walther. Der Biennale-Preisträger erklärt unserer Zeitung: „Das ist doch eine meditative Arbeit, nichts was provoziert. Aber manche Leute sind mit dieser Art von Kunst nicht vertraut und sie ruft anscheinend Aggressionen hervor. Das ist unverständlich für mich. Mir drängt sich allerdings der Verdacht auf, dass da eine Absicht dahintersteckt.“

Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Fulda zu wenden unter der Nummer (0661) 1050.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema