Der Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Fulda-Nord und Hünfeld/Schlitz.
+
Der Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Fulda-Nord und Hünfeld/Schlitz.

Hoher Sachschaden

Unfall auf der A7: Auto kollidiert mit Sattelzug und Transporter - Eine Person leicht verletzt

Ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde, ereignete sich am Montagabend auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Fulda-Nord und Hünfeld/Schlitz. Laut Polizei entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 15.500 Euro.

Fulda - Ein 29-jähriger Fahrer eines BMW aus dem Landkreis Tübingen fuhr laut Polizei auf dem linken, ein 54-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus dem Landkreis Minden-Lübbecke auf dem rechten der beiden Fahrstreifen.

Als der Fahrer des BMW vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechselte brach - laut Polizei vermutlich aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse - das Heck des Pkw aus. Dieser drehte sich um 180 Grad um die Längsachse. Der Sattelzug kollidierte daraufhin frontal mit dem Pkw und drückte diesen zurück in den linken Fahrstreifen.

Auto kollidiert auf der A7 mit Sattelzug und Transporter: Person leicht verletzt

Ein 49-jähriger Fahrer eines nachfolgenden Kleintransporters aus Nürnberg konnte seinerseits einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht verhindern und traf diesen ebenfalls im Frontbereich. Der BMW wurde infolge des Zusammenstoßes zwischen dem Sattelzug und dem Kleintransporter eingekeilt. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 15.500 Euro geschätzt.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Fahrer des Kleintransporters infolge des Verkehrsunfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die A7 war zwischen den Anschlussstellen Fulda/Nord und Hünfeld/Schlitz für die Dauer der Bergungs- und Abschlepparbeiten für zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr staute sich. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema