LKW und Autos stauen sich auf einer Autobahn.
+
Zehn Kilometer staute sich der Verkehr auf der A7 bei Fulda nach einem Unfall. Ein Autofahrer hatte sich durch sein Handy ablenken lassen (Symbolfoto).

Zehn Kilometer Stau

Unfall auf Autobahn A7 bei Fulda: Blick auf das Smartphone kostet 30.000 Euro

Weil ein Autofahrer sich durch einen Blick auf sein Smartphone ablenken lassen hat, ist es auf der Autobahn A7 bei Fulda zu einem folgenschweren Unfall gekommen.

Fulda/Eichenzell - Wie das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda am Freitagabend mitteilte, war es am Freitag auf der Autobahn A7 am Dreieck Fulda zu einem Unfall gekommen. Zu diesem wurden die Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers Christoph 28 sowie von drei Rettungswagen und der Feuerwehr Eichenzell alarmiert.

Fulda: Unfall auf Autobahn A7 - Blick auf das Smartphone kostet 30.000 Euro

Laut der Polizeiautobahnstation Petersberg war ein 23-jähriger Mann aus Regensburg mit seinem VW Tiguan auf der A7 aus
Richtung Fulda kommend in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. „Durch einen Blick auf sein Mobilfunktelefon abgelenkt, erkannte der Fahrzeugführer den Beginn einer Baustelle zu spät“, berichtete ein Sprecher der Polizei.

Deswegen fuhr der Mann zu schnell in die Baustelle ein. In der Baustelle stieß er mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Auto zusammen, wodurch dieses mittig auf der Fahrbahn zum Stehen kam. In der weiteren Folge streifte
der Wagen des Unfallverursachers an einer Betongleitwand der Baustelleneinrichtung entlang und fuhr auf das Heck eines weiteren Autos auf. (Lesen Sie hier: Vier Verletzte nach Unfall auf A5 bei Alsfeld - darunter auch zwei Kinder).

Unfall auf Autobahn A7: Drei Personen leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht

„Drei Personen wurden durch den Unfall leicht verletzt und wurden zur weiteren medizinischen Behandlung in
umliegende Krankenhäuser gebracht“, so die Polizei. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzten die Beamten auf 30.000 Euro.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten an der Unfallstelle veranlasste die Polizei eine Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Süd bis gegen 16.30 Uhr. Hierdurch staute sich der Verkehr in der Spitzte auf etwa zehn Kilometer zurück. (sar)

Das könnte Sie auch interessieren