Robert Müller
+
Robert Müller ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Ehrenbürger von Flieden

Unternehmer Robert Müller mit 93 Jahren gestorben - Trauer um „fürsorglichen Chef“ und „Mann der Tat“

Robert Müller, Metzgermeister und Seniorchef der gleichnamigen Metzgerei im Kreis Fulda, ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Unter ihm war der Betrieb auf mehr als 500 Mitarbeitende gewachsen.

Flieden - „Wir trauern um einen großen Unternehmer, fürsorglichen Chef und Motivator“, teilt die Geschäftsleitung der Fliedener Metzgerei mit. Diese war 1927 von Vater Emil Müller gegründet worden. Ein Jahr später, am 25. Januar 1928, wurde Robert Müller geboren.

Nach der Übernahme der Metzgerei durch den Sohn sei das Unternehmen ab 1960 rasch zu einer bekannten Adresse für hochwertige Fleisch- und Wurstwaren geworden. Ab 1968 folgten eigene Verkaufsstellen, deren Zahl sich bis heute auf inzwischen über 70 Filialen erhöhte. Mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind heute für die Unternehmensgruppe Robert Müller tätig. (Lesen Sie hier: Metzgerei Robert Müller gibt Bekenntnis zum Schlachthof Fulda ab)

Fulda: Unternehmer Robert Müller im Alter von 93 Jahren gestorben

„Handwerkliches Geschick und unternehmerisches Feingefühl sowie seine bis zum Schluss erhaltene verbindliche, bodenständige und wertschätzende Art haben es ermöglicht, dass viele Kunden zunächst im Rhein-Main-Gebiet Vertrauen in den Metzgermeister aus dem Königreich steckten“, schreibt die Geschäftsleitung. Bis zuletzt habe Robert Müller großes Interesse an der Entwicklung seines Lebenswerkes gezeigt und Veränderungen aufgeschlossen gegenüber gestanden. Das Wohlergehen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien seien ihm stets eine Herzensangelegenheit gewesen.

Peter Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter der Metzgerei: „Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir unserem Vater noch einen seiner letzten Wünsche erfüllen konnten. Er hat sich von Herzen gewünscht, noch ein letztes Mal die Firma anzusehen. So haben meine Frau und ich mit ihm eine Fahrt zur Firma gemacht. Er hat sich sehr über die Neuerungen gefreut. Das hat mich echt berührt, dass er in seinem Alter noch so viel Energie aufgebracht hat, um sich seinen Herzenswunsch zu erfüllen. Wir werden ihn sehr vermissen.“

2014 zum Ehrenbürger von Flieden ernannt - Robert Müller engagierte sich auch in Vereinen

Mit großer Dankbarkeit und Achtung schaue das Unternehmen auf die Lebensleistung des Seniorchefs, die allen als Vorbild diene. „Sein Unternehmen mit dem gleichen Verantwortungsbewusstsein fortzuführen und mit Gottes Hilfe weiterzuentwickeln ist uns Verpflichtung und Ansporn zugleich.“

Müller engagierte sich zudem in Fliedener Vereinen. So leistete er 58 Jahre Vereinsarbeit beim SV Buchonia Flieden, deren Vorsitzender er von 1963 bis 1970 war. „Er hatte wesentlichen Anteil am heutigen Erfolg des Vereins“, sagt der heutige Vorsitzende Winfried Happ. Seine Mitmenschlichkeit sei für den „Mann des Wortes und der Tat“ prägend gewesen. 2014 ernannte ihn die Gemeinde Flieden im Kreis Fulda außerdem zum Ehrenbürger.

Der Trauergottesdienst wird am Samstag, 14. August, um 14 Uhr in der Kirche St. Goar in Flieden gehalten; anschließend findet die Beerdigung auf dem Friedhof in Flieden statt. Das Totengebet ist am Freitag um 19 Uhr in der Kirche St. Goar. (mlo)

Das könnte Sie auch interessieren