Vier Unfälle unter Alkoholeinfluss ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen in Fulda am Wochenende innerhalb von 20 Stunden (Symbolfoto).
+
Vier Unfälle unter Alkoholeinfluss ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen in Fulda am Wochenende innerhalb von 20 Stunden (Symbolfoto).

Führerscheine sichergestellt

Vier Unfälle unter Alkoholeinfluss in 20 Stunden - 46.000 Euro Schaden

  • Sebastian Reichert
    VonSebastian Reichert
    schließen

Vier Unfälle unter Alkoholeinfluss ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen in Fulda zwischen Samstag und Sonntag innerhalb von 20 Stunden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 46.000 Euro.

Fulda - Wie das Polizeipräsidium Osthessen in Fulda am Sonntag berichtete, war es zum Beispiel am Samstag gegen 19.45 Uhr in Ebersburg-Weyhers zu einem Unfall gekommen. Zeugen hatten im Bereich der Straße Am Schneckenberg ein Knallgeräusch gehört. Sie fanden einen Renault, der zunächst einen parkenden Mitsubishi beschädigt und anschließend in einem Blumenbeet zum Stehen gekommen war.

Die Polizei aus Fulda stellte fest, dass der 39-jährige Renault-Fahrer aus der Gemeinde Ebersburg unter Alkoholeinfluss stand. Daher wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher. Am Mitsubishi entstand ein Schaden von von 5000 Euro, am Renault von 2000 Euro. Den Ebersburger erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fulda: Vier Unfälle unter Alkoholeinfluss in 20 Stunden - 46.000 Euro Schaden

Noch höher war der Schaden bei einem Unfall in Großenlüder. Gegen Mitternacht in der Nacht zu Sonntag kam ein 21-jähriger Audi-Fahrer aus der Gemeinde Großenlüder auf der Lauterbacher Straße in Höhe der Straße Bäckerecke vermutlich aufgrund von Alkoholeinfluss mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das beschädigte auf den Gehweg stehende Metallpoller, Blumenkübe und eine Sandsteinmauer, bis das Auto schließlich mittig auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Nachdem Zeugen als Ersthelfer kurz Kontakt mit dem Unfallverursacher hatten, entfernte dieser sich unter Zurücklassen seines erheblich beschädigten und nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugs unerlaubt zu Fuß von der Unfallstelle.

Die Polizei ermittelte aber den jungen Erwachsenen relativ schnell. Auch er wurde einer Blutentnahme zugeführt, und sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 19.000 Euro. Der abgeschleppte Audi hat nur noch Schrottwert.

Fulda: 15.000 Euro Schaden bei Unfall in Künzell - Mercedes und Audi beschädigt

Ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro entstand bei einem dritten Unfall, bei dem der Fahrer ebenfalls betrunken war. Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 23.45 Uhr in Künzell im Akazienweg. Ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer kam dort nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Wagen heftig gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Audi.

„Der Audi wurde ein Stück nach vorne und zur Seite gegen einen Zaun geschoben, Der Mercedes drehte sich und kam quer zur Fahrbahn am Audi zum Stehen“, berichtete die Polizei in Fulda. „Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Da der Unfallfahrer unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.“

Vogelsberg: Seat kracht in Schotten gegen Brückengeländer

Bereits am frühen Samstagmorgen gegen 4.55 Uhr war ein 19-Jähriger aus Schotten mit seinem Seat auf dem Kreisel der B 276 auf Höhe der Vogelsbergstraße in Schotten im Vogelsbergkreis unterwegs. Er verließ den Kreisel in Fahrtrichtung Rudingshain. Hierbei kam er aufgrund erheblichem Alkoholgenusses nach links von der Fahrbahn ab.

Das Auto kollidierte mit einem Brückengeländer. Es entstand bei diesem Unfall unter Alkoholeinfluss ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Auch bei dem 19-jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. „Von seinem Führerschein kann er sich für geraume Zeit verabschieden“, berichtete ein Sprecher der Polizei abschließend.

Zu einem tödlichen Roller-Unfall war es am Samstagabend in der Rhön gekommen: Nach einem Sturz mit seinem Zweirad in einem aktuell abgesperrten Baustellenbereich auf einer Landstraße nahe der Wasserkuppe bei Poppenhausen (Landkreis Fulda) ist ein 39-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren