Das Konterfei von Walter Lübcke (CDU) ist hinter einem Bundeswehrsoldaten am Sarg bei einem Trauergottesdienst in der Martinskirche zu sehen. Lübcke wurde mit einem Kopfschuss auf der Terrasse seines Wohnhauses getötet.
+
Das Konterfei von Walter Lübcke (CDU) ist hinter einem Bundeswehrsoldaten am Sarg bei einem Trauergottesdienst in der Martinskirche zu sehen. In Fulda soll eine Straße nach ihm benannt werden.

Im Wohnquartier am Waidesgrund

Stadt Fulda widmet Walter Lübcke eine Straße

In Erinnerung an den ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke wird die Stadt Fulda eine Straße nach ihm benennen. Das gab die Stadt am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt.

Fulda - Bereits am Donnerstag wurde vor dem Regierungspräsidium in Kassel ein Banner zu Ehren Walter Lübckes aufgehängt. Nun gab die Stadt Fulda bekannt, dass der Magistrat einstimmig beschlossen hat, dass die in Planung befindliche Erschließungsstraße des Wohnquartiers am Waidesgrund in Erinnerung an den ermordeten Regierungspräsidenten in „Dr.-Walter-Lübcke-Straße“ benannt wird. Den Anstoß zu dieser Initiative gab unter anderem der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand.

Im Wohnquartier Waidesgrund wird eine Straße nach Walter Lübcke benannt.

Am 2. Juni 2020 jährt sich zum ersten Mal der Tag, an dem Dr. Walter Lübcke einem politisch motivierten Mord zum Opfer fiel. „Die Stadt Fulda möchte hier ein sichtbares Zeichen gegen politisch motivierten Terrorismus setzen. Gleichzeitig ist dies eine Ehrung für Dr. Walter Lübcke, der in Fulda studiert hat und der den Menschen und der Stadt sehr verbunden war. Als Regierungspräsident war er hier stets präsent und hatte ein offenes Ohr für die Anliegen der Stadt und der Region“, sagte Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren