1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

105.000 Euro für sichere Wasserversorgung in Künzell - Förderzusage überreicht

Erstellt:

Kamen zur Förderübergabe zusammen (von links): Manuel Malkmus (Ortsvorsteher Keulos), Johannes Groß (Vorsitzender Gemeindevertretung Künzell), Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler (Dipperz), Regierungspräsident Mark Weinmeister, Stephan Hahn (technischer Betriebsleiter GWW Florenberg) und Bürgermeister Timo Zentgraf (Künzell).
Kamen zur Förderübergabe zusammen (von links): Manuel Malkmus (Ortsvorsteher Keulos), Johannes Groß (Vorsitzender Gemeindevertretung Künzell), Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler (Dipperz), Regierungspräsident Mark Weinmeister, Stephan Hahn (technischer Betriebsleiter GWW Florenberg) und Bürgermeister Timo Zentgraf (Künzell). © Regierungspräsidium Kassel

Die Trinkwasserversorgung in der Gemeinde Künzell soll durch eine neue Verbindungsleitung zwischen Künzell und Keulos für Katastrophenfälle gestärkt werden. Der Bau der Leitung wird vom Bund unterstützt.

Künzell - Die Zweckverbände Gruppenwasserwerk (ZV-GWW) Florenberg in Künzell und Vorderrhön in Dipperz erhalten für die Herstellung der Verbindungsleitung 105.000 Euro, teilt das Regierungspräsidium (RP) Kassel mit.

Regierungspräsident Mark Weinmeister (CDU) überreichte am Freitag die Förderzusage an die beiden Verbandsvorsitzenden, Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf und an den Bürgermeister von Dipperz, Klaus-Dieter Vogler (beide parteilos). (Lesen Sie auch: Weniger Nitrat im Wasser: Kooperation mit Landwirten in Hofbieber trägt Früchte)

Fulda: Sichere Wasserversorgung in Künzell - Neue Leitung vom Bund gefördert

„Für die geplante Investition erhält der ZV-GWW Florenberg eine Teilfinanzierung (50 Prozent) in Höhe von 105.000 Euro aus Mitteln für die Wassersicherstellung vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)“, heißt es in der Mitteilung des RP Kassel, das das Antragsverfahren bearbeitet. Der Zweckverband hatte dort im Februar 2022 einen entsprechenden Förderantrag gestellt.

Im Rahmen der geplanten Maßnahme ist die Errichtung einer rund 315 Meter langen Wasserverbindungsleitung mit Differenzdruckregelarmatur vorgesehen. Sie soll das Versorgungsnetz des ZV-GWW Florenberg mit dem Netz im Ortsteil Keulos verbinden. Die Maßnahme soll noch im Laufe des Jahres 2022 umgesetzt und abgeschlossen werden.

„Keulos wird bislang ausschließlich vom ZV-GWW Vorderrhön versorgt“, berichtet das RP Kassel. Die Verbindungsleitung wird durch den ZV-GWW Florenberg errichtet und im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen beiden Verbänden jeweils anteilig finanziert und die Teilabschnitte anteilig betrieben. (Lesen Sie auch: Ein Tiefbrunnen, zwei Kreise, drei Gemeinden - Wasserversorgung „läuft wie geschmiert“)

Neue Verbindungsleitung soll Risiko von Versorgungsausfällen mindern

Zum Nutzen der Leitung schreibt das RP Kassel: „Dank der geplanten Verbindungsleitung kann im Normalbetrieb wie auch im Katastrophenfall die Wahrscheinlichkeit von Versorgungsausfällen in den Teilnetzen beider Wasserversorger vermindert werden.“ Je nach Einstellung an der geplanten Druckregelarmatur fließe das Wasser dann vom ZV-GWW Florenberg zum ZV-GWW Vorderrhön und umgekehrt.

Bürgermeister Timo Zentgraf freute sich über die Unterstützung von BBK und RP Kassel: „Endlich bekommen wir eine bessere Versorgungssicherheit für das Trinkwasser und für den Fall, dass Löschwasser benötigt wird. Damit ist das Thema Verbandswechsel des Ortsteils Keulos, welches seit 2017 diskutiert wurde, nicht mehr notwendig. Wir erhöhen damit auf diesem Wege die Versorgungssicherheit für unseren Ortsteil Keulos maßgeblich.“ (lio)

Auch interessant