Fulda: Auf dem Buttermarkt soll es in diesem Jahr einen weihnachtlichen Regiomarkt geben.
+
Auf dem Buttermarkt soll es in diesem Jahr einen weihnachtlichen Regiomarkt geben.

Wechselnde Anbieter

Zusätzlich zum Weihnachtsmarkt: Regiomarkt am Buttermarkt geplant  

In der Vorweihnachtszeit wird es auf dem Buttermarkt einen weihnachtlichen Regiomarkt geben. Dieser ist zusätzlich zum Fuldaer Weihnachtsmarkt geplant.

Fulda - Regionale Verbundenheit und Nachhaltigkeit sollen auch in der Weihnachtszeit eine besondere Rolle spielen. Daher plant das Stadtmarketing der Stadt Fulda in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Fulda GmbH einen „weihnachtlichen regio´markt“ vom 26. November bis einschließlich 23. Dezember 2021 auf dem Buttermarkt. Das gab die Stadt in einer Pressemitteilung bekannt.

Damit werde an das positive Image der Marke regio’markt angeknüpft, die zum Stadtjubiläum 2019 entwickelt wurde, sowie an die Erfahrungen der Initiative „wertfoll“. Für das Stadtmarketing gehöre das neue Angebot auf dem Buttermarkt zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Fuldaer Weihnachtsmarktes.

Fulda: Weihnachtlicher Regional-Markt auf dem Buttermarkt geplant

„Langfristig möchten wir auf dem Weihnachtsmarkt das Warensortiment weiter ausbauen. Der Buttermarkt mit seinem wunderschönen Gebäudeensemble, der zentralen Lage sowie dem attraktiven Mix aus Händlern und Gastronomie bietet die perfekte Voraussetzung für einen regionalen Markt“, erklärt Dominik Höhl vom Amt für Stadtmarketing. (Lesen Sie auch: Planungen für Weihnachtsmarkt laufen auf Hochtouren: 66 Standbetreiber sitzen auf heißen Kohlen)

Im Fokus des Marktes sollen Produkte heimischer sowie hessischer Handwerker, Erzeuger und Manufakturen stehen. Derzeit sind acht einheitliche Hütten geplant, die gemeinsam mit lokalen Herstellern und Betrieben konzipiert und gebaut werden, teilte die Stadt Fulda mit. Im Unterschied zum traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Universitätsplatz können die Hütten teilweise von unterschiedlichen und wöchentlich wechselnden Anbietern gemietet und genutzt werden.

Bis zum 31. Oktober - Händler und Manufakturen können sich noch bewerben

„Somit bieten wir möglichst vielen Manufakturen die einmalige Chance, sich auf dem Fuldaer Weihnachtsmarkt zu präsentieren“, so Roland Frormann von der Region Fulda, der für das Projekt federführend verantwortlich ist. Für den kulinarischen Genuss wird der Rhöner Charme regionale Gerichte anbieten.

Bis zum 31. Oktober 2021 können sich Händler, Hersteller und Manufakturen noch um einen der Standplätze bewerben. Anfragen zu Teilnahmebedingungen sowie Anmeldungen können mit dem Betreff „weihnachtlicher regio’markt“ an regio.markt@region-fulda.de gesendet werden. „Änderungen aufgrund der aktuellen Lage bleiben vorbehalten“, teilte die Stadt Fulda mit. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren