Der Weihnachtsmarkt in Fulda hat begonnen: So ging es am ersten Tag zu.
+
Auf dem Fuldaer Weihnachtsmarkt werden evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer Lieder auf Knopfdruck singen.

Für guten Zweck

„Holy Jukebox“ auf dem Fuldaer Weihnachtsmarkt: Pfarrer singen Weihnachtslieder auf Knopfdruck

Evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer singen auf dem Weihnachtsmarkt in Fulda Weihnachtslieder auf Knopfdruck. Der Erlös geht an einen guten Zweck.

Fulda - Am Freitag, 3. Dezember, findet in der Zeit von 19 bis 20 Uhr eine besondere Aktion der evangelischen Kirche auf dem Weihnachtsmarkt in Fulda statt: Pfarrerinnen und Pfarrer in Talaren agieren auf der Treppe der Stadtpfarrkirche als „Holy Jukebox“. Die Idee zu der „heiligen Musikbox“ hatte Pfarrerin Jana Koch-Zeißig von der Christuskirche, heißt es in einer Mitteilung des Kirchenkreises.

Ihr ist es gelungen, elf weitere Kolleginnen und Kollegen von der Idee zu begeistern: Wer eine Spende einwirft und auf einen Knopf drückt, für den wird ein Weihnachtslied gesungen. Passanten können dabei jeweils ein Gesangsduo aktivieren, das dann Weihnachtsliedklassiker wie „Alle Jahre wieder“, „Oh Tannenbaum“ und „Jingle Bells“ schmettert. (Lesen Sie hier: Krippenweg führt erstmals durch Fuldaer Innenstadt - Barockkrippe als Höhepunkt)

Fulda: Pfarrer singen auf dem Weihnachtsmarkt Lieder auf Knopfdruck

„Wenn zwei Knöpfe kurz hintereinander gedrückt werden, werden beide Lieder gesungen,“ sagt Jana Koch-Zeißig. Die „Holy Jukebox“ findet unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen statt. Die Kirchenleute singen für einen guten Zweck: der Erlös geht an die TelefonSeelsorge Fulda.

Mit dabei: Pfarrer Jörg Scheer, Pfarrer Marvin Lange, Pfarrer Stefan Bürger, Pfarrer Maximilian Weber-Weigelt, Pfarrer Christian Pfeifer, Pfarrerin Jana Koch-Zeißig, Pfarrerin Clara Sperzel, Pfarrerin Anke Mölleken, Pfarrer Philipp Huber, Vikarinnen Dorothea Rübeling und Stephanie Schmidt, Sozialarbeiterin Simone Möhring und Christof Risch. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren