Der Dom in Fulda.
+
Das Domkapitel in Fulda steht vor personellen Veränderungen.

Personelle Veränderungen

Ende einer Ära: Werner Kathrein hört als Domdechant in Fulda auf - einst Sekretär von Bischof Dyba

Das Domkapitel des Bistums Fulda steht vor personellen Veränderungen. Der langjährige Domdechant, der emeritierte Fuldaer Kirchenhistoriker Professor Werner Kathrein, beendet seinen Dienst.

Fulda - Nach mehr als 34 Jahren als residierender Domkapitular und 17 Jahren als Domdechant ist Prälat Professor Werner Kathrein auf eigenen Wunsch mit Wirkung zum 1. Oktober von Bischof Dr. Michael Gerber vom Amt des Domdechanten entpflichtet worden. Der engagierte Kirchenhistoriker, langjährige akademische Lehrer und Mitglied der Historischen Kommission für Hessen ist durch weit über 100 Publikationen, Schriftreihen sowie zahlreiche Vorlesungen und Vorträge, ganz besonders über die Bistumsgeschichte, einer Öffentlichkeit weit über die Grenzen der Diözese Fulda bekannt.

Bis zu einer Neubesetzung des Amtes übernimmt Professor Lothar Wächter als dienstältester Domkapitular die Aufgaben des Domdechanten, wie das Bistum mitteilt.

Fulda: Nach 17 Jahren - Werner Kathrein beendet Dienst als Domdechant

Bischof Gerber dankte Kathrein und würdigte ihn für seine vielfältigen Tätigkeiten: „Es kann kaum ermessen werden, was Sie in diesen Jahrzehnten Menschen an wegweisenden Impulsen mitgegeben haben – ob im Hochschulstudium, in der Erwachsenenbildung, in der Begleitung von Ordensgemeinschaften, Verbänden, Pilgerreisen, und vor allem in der treuen Feier der Sakramente sowie der Verkündigung des Wortes Gottes“.

Kathrein, Jahrgang 1953 und in Marburg geboren, wurde nach seinem Theologie- und Philosophiestudium in Fulda und Freiburg 1978 zum Priester geweiht und war dann zwei Jahre Kaplan in Fritzlar. An der Theologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg begann er im Anschluss das Studium der Kirchengeschichte, 1982 wurde er mit einer Studie über die Geschichte des Klosters Schlüchtern im Zeitalter der Reformation zum Doktor der Theologie promoviert.

Der damalige Bischof von Fulda, Erzbischof Dr. Johannes Dyba, machte den jungen Priester zu seinem persönlichen Sekretär. Eine Position, die Kathrein von 1983 bis 1986 ausübte. Ein Jahr später wurde er zum Domkapitular an der Fuldaer Kathedralkirche ernannt.

Kathrein war einst Sekretär von Bischof Dyba

Die Berufung auf die Professur an der Theologischen Fakultät Fulda erhielt Kathrein im Jahr 1997. Dort lehrte er Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, kirchliche Kunstgeschichte und Denkmalpflege sowie Patristische Theologie bis zu seiner Emeritierung vor zwei Jahren. (Lesen Sie hier: Predigt, Büroarbeit, Unterricht: Pfarrer Togar Pasaribu hat viele Aufgaben - und einen vollen Terminkalender)

Im Bistum Fulda verantwortete Kathrein verschiedene Aufgabengebiete in leitender Funktion. So war er unter anderem 33 Jahre lang Leiter der Erwachsenenbildung, viele Jahre Dezernent für Schule und Hochschule sowie Ordensreferent und verantwortlich für die Familienseelsorge. Er wirkte als Diözesanrichter im Bischöflichen Offizialat, Diözesanbeauftragter des Vereins für Ehe-, Familien- und Lebensberatung sowie geistlicher Rektor und Vorsitzender des Kuratoriums des Fuldaer Bonifatiushauses, der Akademie des Bistums.

Domkapitel und Domdecahnt

Das Domkapitel ist das bei der Kathedralkirche des Bistums bestehende Priesterkollegium. Das Fuldaer Domkapitel besteht aus dem Domdechanten und fünf residierenden Domkapitularen. In Zeiten der Sedisvakanz des Bischöflichen Stuhls hat das Domkapitel gemäß dem Preußischen Konkordat von 1929 und des Reichskonkordats von 1933 das Recht der Bischofswahl aus einer vom Papst vorgelegten Dreierliste. Wahlberechtigt sind der Domdechant und die residierenden Domkapitulare.

Dem Domkapitel steht der Domdechant vor. Dieser wird durch das Domkapitel gewählt und dann vom Diözesanbischof bestätigt. Der Domdechant vertritt das Kapitel nach außen. Dem Domdechanten obliegt mit dem Domkapitel u. a. die Gestaltung der Gottesdienste im Dom, die Sorge für die Bau- und Kunstausstattung einschließlich der Restaurierungsarbeiten am Dom und im Dommuseum, die Personalbegleitung von haupt- und nebenamtlich Bediensteten des Domes. Der Domdechant ist Präses der Chöre am Fuldaer Dom und für die Kirchenmusik in der Kathedralkirche sowie für das Dommuseum zuständig.

Dem amtierenden Domkapitel gehören die folgenden residierenden Domkapitulare an: Professor Lothar Wächter, Prälat Peter Martin Schmidt, Weihbischof Professor Karlheinz Diez, Prälat Christof Steinert, Thomas Renze.

Mit dem Rektorat des Bonifatiushauses war etwa 20 Jahre lang eine umfangreiche Referententätigkeit im Bereich Geschichte, Kunst und Exerzitien verbunden. In Anerkennung seiner Verdienste verlieh ihm Papst Johannes Paul II. 1999 den Titel eines päpstlichen Ehrenprälaten.

Unter der Leitung von Domkapitular Lothar Wächter als Senior des Domkapitels wird ein neuer Domdechant aus den eigenen Reihen gewählt. Nach Bestätigung der Wahl durch den Diözesanbischof und Mitteilung an die Hessische Landesregierung – gemäß dem Preußischen Konkordat – wird voraussichtlich im Advent die Amtseinführung stattfinden. Eine feierliche Verabschiedung des emeritierten Domdechanten Kathrein ist für die Zeit nach der Einführung des neuen Domdechanten geplant. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren