Kinderumzug in Fulda
+
Der Straßenkarneval, wie auf dem Foto gezeigt, fällt für alle Fans der fünften Jahreszeit in diesem Jahr wegen der Pandemie aus.

„Wir lieben Foaset“

Der Blog zur Foaset - Digitale Bühne für die Karnevalisten der Region

Die Mediengruppe Parzeller hat den Blog „Wir lieben Foaset” ins Leben gerufen, um die vielen Fastnachter und den Karneval in der fünften Jahreszeit sichtbar zu machen. Die Corona-Pandemie machte es notwendig, die Kampagne abzusagen. 

Fulda - Eigentlich feiern in den kommenden Wochen zahlreiche Karnevalisten Foaset, Fastnacht und Karneval. Diesmal geht das leider nicht. Es herrscht die Corona-Pandemie. Fremdensitzungen, der Ball der Stadt Fulda, Maskenbälle, Kappenabende und der Straßenkarneval sind abgesagt.

Aber die Foaset in Föllsch Foll sowie in der gesamten Region ist nicht nur Kultur, sondern auch Lebensgefühl. Und das kann man nicht absagen. Damit gemeinsam mit allen Freunden der fünften Jahreszeit das Heimatfest gefeiert werden kann – diesmal nur anders –, wurde der Blog „Wir lieben Foaset” erstellt. Mit Talk-Beiträgen, eingereichten Texten und Videos wird gezeigt, wie kreativ die Aktiven mit der momentanen Situation umgehen.

Fastnacht trotz Corona: Blog „Wir lieben Foaset“ in Fulda

Den Einfall zu diesem Blog hatte Parzeller-Verlagsgeschäftsführer Haldun Tuncay. „Die Idee der Rand- und Bundesstaaten sowie der FKG zu der Aktion ,Einkauf statt Einmarsch‘ hat mich sofort begeistert. Sie ermöglicht es den Foaset-Vereinen und ihren vielen engagierten Mitgliedern, trotz abgesagter Veranstaltungen aktiv zu werden und sich zu zeigen. Und das auch noch im Rahmen eines großartigen sozialen Engagements für die benachteiligten Menschen in unserer Region”. Tuncay: „Daher war es uns vom ersten Moment an ein großes Bedürfnis dieses Engagement zu unterstützen. Und was könnten wir als führende Mediengruppe der Region besseres tun, als der Aktion und der Foaset grundsätzlich in Fulda und im Landkreis mit ,Wir lieben Foaset‘ eine Bühne beziehungsweise Plattform zu geben. Dort werden wir alle Beteiligten mit ihrem Engagement reichweitenstark präsentieren”, so der Verlagsgeschäftsführer abschließend. Hier geht es zu „Wir lieben Foaset“.

Ein echter Fan der Fulder Foaset, FKG-Elferratsmitglied und Inhaber der Autohäuser Enders Automobile, Peter Enders, war von dem Blog gleich so begeistert, dass er sich spontan zu einer Unterstützung bereit erklärte. Ein Blog würde zwar nicht die reale Kampagne ersetzen, so Enders, aber auf jeden Fall bestünde so die Möglichkeit, die Foaset lebendig zu halten. Dies sei für ihn ein wichtiger Grund gewesen, den Blog zu unterstützen, unterstrich er auf Anfrage unserer Zeitung.

Agentur heldenzeit (Mediengruppe Parzeller) realisiert das Projekt

Umgesetzt wird das Projekt mit Planung und Gestaltung durch die Agentur heldenzeit, die ebenfalls zur Mediengruppe Parzeller gehört. Und so sieht der Blog im einzelnen aus: Jede Woche kommen Gäste in das Studio, um mit der Redaktion über das Heimatfest zu plaudern. Humorvolles, aber auch ernste Töne kommen da zur Sprache. So waren bereits Stadtpfarrer Stefan Buß, die Foaset-Legende Günther Elm, Ex-Brunnenherr und Vollblutkarnevalist Volker Elm sowie Fuldas Ex-Prinz Sören Metallicus LXVI., Sören Schwan zu Gast. Nicht zu vergessen Oma Fine und ihr Alter Ego Michael „Didi” Vogel. Viele weitere Gäste, ob Büttenredner, Tänzerinnen oder Vereinsvorsitzende werden noch erwartet.

Weiterhin werden auf den Facebook- und Instagram-Kanälen von „Wir lieben Foaset” die Fans der fünften Jahreszeit auf dem Laufenden gehalten. Bis Aschermittwoch werden die Mitglieder der Redaktion neben den eigenen Geschichten, die eingesandten Texte, Bilder und selbstverständlich auch die eingereichten Videos veröffentlichen. (Von Anja Trapp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema