Ein Petersberger Leser macht seinem Ärger Luft: Der Platz um den ZOB ist schmutzig, sagt er.
+
Ein Petersberger Leser macht seinem Ärger Luft: Der Platz um den ZOB ist schmutzig, sagt er.

Leser-Aufruf

Ärger um Müll und Taubendreck am ZOB in Fulda - Wo gibt es weitere „Schmuddelecken“ in Osthessen?

  • Sarah Malkmus
    vonSarah Malkmus
    schließen

Schmutz, Müll und Taubenkot: Die Verunreinigung in Städten ist immer wieder ein Thema – auch in der Region. Nachdem unsere Zeitung bereits über Probleme an der Lioba-Kirche in Petersberg sowie im Schlossgarten in Fulda berichtet hat, macht ein Leser nun auch auf den Bereich um den ZOB aufmerksam.

Fulda - „Die Verschmutzung ist unschön und leider schon seit Jahren zu beobachten“, sagt ein Petersberger Leser, der namentlich nicht genannt werden möchte. Gemeint ist der ZOB in Fulda.

Ihn störe vor allem der Taubendreck am Busbahnhof. Hinzu komme der Schmutz, den Passanten auf dem Boden hinterlassen – Flaschen, Plastik und Müll. „Die Menschen suchen nicht mehr den nächsten Mülleimer“, macht der Petersberger, der oft am Fuldaer Busbahnhof unterwegs sei, seinem Ärger Luft. „Irgendwann muss das doch mal gesäubert werden.“

Ärger um Müll und Taubendreck am ZOB in Fulda - Leser-Aufruf: Wo gibt es weitere „Schmuddelecken“ in Osthessen?

Verstehen könne er das Problem nicht, denn die Stadt an sich sei „doch eigentlich so gepflegt durch die zahlreichen Blumen am Bahnhof und im Schlossgarten“.

Weshalb sich die Tauben gerade am Bahnhofsvorplatz gerne niederlassen, weiß Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda: „Tauben finden im Bereich des Bahnhofs sowie des ZOB sehr gute Schutz- und bisweilen auch Nistmöglichkeiten in den alten DB-Güterhallen vor.“ Außerdem – so der Pressesprecher der Stadt Fulda – nutzten die Tauben tagsüber teilweise Unterstände, wie die Überdachung des Wartebereichs am ZOB. Dies könne an einigen Stellen zu Verunreinigungen durch Taubenkot führen.

Aufruf

Liebe Leserinnen und Leser, sind auch Ihnen schmutzige Ecken in der Region aufgefallen? Berichten Sie uns gerne von Ihren Eindrücken und Erfahrungen zu diesem Thema.

Bitte fotografieren Sie die jeweiligen Orte und Plätze und senden Sie sie uns per E-Mail: lokales@fuldaerzeitung.de

Tauben nutzten generell gut einsehbare Plätze mit viel Personenverkehr. Der Grund: Meist falle dort ganz zufällig Nahrung für sie ab. Hinzu komme allerdings auch, dass die Tiere vereinzelt von Passanten gefüttert werden. „Das verschärft die Problematik natürlich“, betont Heller.

Lesen Sie hier: Taxifahrer berichten von Gestand und Dreck im ZOB-Parkhaus

Stadt: Warte- und Verkehrsbereich am ZOB und der Bahnhofsvorplatz werden täglich gereinigt

Für die Reinigung der Außenflächen an den Gebäuden in Privatbesitz, also unter anderem um das Sparda-Bank-Gebäude, seien die Anwohner und Eigentümer selbst zuständig, sagt der Pressesprecher. Die Treppenanlage, der Warte- und Verkehrsbereich ZOB sowie der Bahnhofsvorplatz hingegen würden von der Stadt täglich gereinigt – außer am Sonntag.

Ein Petersberger Leser macht seinem Ärger Luft: Der Platz um den ZOB ist schmutzig, sagt er.

Dass der rege Publikumsverkehr am Bahnhof beziehungsweise am ZOB mit einem hohen Abfallaufkommen verbunden sei, weiß Heller. Er sagt: „Regelmäßig werden beispielsweise Dosen, Flaschen oder Verpackungen nicht in den dafür vorgesehenen Abfallbehältern entsorgt.“ Kurzfristig entstehe dann natürlich ein ungepflegter Eindruck, der gelegentlich auch eine Beschwerde zur Folge habe, so Heller. Gleiches betreffe das Problem der Verunreinigung durch Taubenkot.

Bei Beschwerden reagiere die Stadt in der Regel allerdings zeitnah, sagt der Pressesprecher. Verunreinigungen würden dann umgehend beseitigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema