Notbremse aus einem Zugabteil.
+
Ein 22 Jahre alter Mann hat die Notbremse gezogen - weil er den Ausstieg in Neuhof verpasst hatte.

Bahnhof Flieden

Zwischenfall im Zug: 22-Jähriger verpasst Ausstieg und zieht zwei Mal die Notbremse

Ein 22 Jahre alter Mann hat in einem Zug zwei Mal die Notbremse gezogen - offenbar weil er den Ausstieg in Neuhof verpasst hatte. Später trat er Polizisten.

Neuhof/Flieden - Die Bundespolizei ermittelt seit Dienstag gegen einen 22 Jahre alten Mann aus Neuhof (Kreis Fulda). Er hatte im Zug zwei mal die Notbremse gezogen - offenbar weil er den Ausstieg in Neuhof verpasst hatte.

Der Zug kam im Bahnhof Flieden zum Halten. „Gegenüber den Bundespolizisten zeigte sich der 22-Jährige teilweise sehr aggressiv“, teilen die Beamten mit. Er attackierte die Polizisten mit Tritten und musste mit Handschellen gefesselt. Verletzt wurde niemand. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von rund 1,7 Promille.

Fulda: 22-Jähriger verpasst Ausstieg und zieht im Zug die Notbremse

„Zu dem Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Nothilfemitteln kommt noch eine Strafanzeige wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte hinzu“, teilt die Polizei mit. (Lesen Sie hier: Polizei nimmt im Fuldaer Bahnhof Ladendieb fest - und findet Messer)

Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der junge Mann wieder frei. „Er wurde der Familie übergeben“, so die Beamten. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren