Fotos: Ralph Leupolt

Fuldaer feiern sich durch die Nacht: Brääder Nie und Mambo Kingx-Maskenball (Video und Bildergalerie)

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Wenn Einhörner mit den Zebras schwofen und sich der Clown mit dem bunten Hippie-Punk an der Theke gut versteht, heißt es überall wieder: Volles Haus! Mehrere Hundert Frauen und Männer in originellen Kostümen haben am Fastnachtssamstag bei dem Maskenball der Mambo Kingx und der Randstaatenfete der sechs alten Randstaaten mit der Band Hangover/Die Kalbacher im Fuldaer Kolpinghaus ausgelassen gefeiert.

Dass die Fulder Foaset nicht nur Schunkeln und Schwofen nach Hits wie „Ich bin in Fulda verliebt“, sondern auch das unverkennbare Organ von Uli Fromm, Bass und E-Gitarre sein kann, bewiesen wieder einmal die Mambo Kingx im Fuldaer Kulturzentrum Kreuz.

Proppevoll war der Saal. Neben den bekannten Mambo-Songs wie, „Kreuzberglied“, „Heimat“, oder von Nena „99 Luftballons“ war auch die neunköpfige Band MaddaBrassKa mit von der Partie.

Sie gaben einen Mix aus Brass, Hip-Hop und deutschem Rap zum Besten. Und so rockten die Feierbiester bei guter Stimmung bis in den Morgen hinein. / trp

Das könnte Sie auch interessieren