Foto: Hannes Hubach/ZDF

Von Fuldaer Firma produzierter Fontane-Thriller feiert heute Abend TV-Premiere

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Theodor Fontane ist der Meister großer Gesellschaftsromane. Er hat aber auch einen Krimi geschrieben, der von der Fuldaer mecom vision für das ZDF produziert wurde: „Unterm Birnbaum“. Heute Abend feiert der Film seine TV-Premiere.

Fontane, der am 30. Dezember vor 200 Jahren geboren wurde, hat mit „Unterm Birnbaum“ einen zeitlosen Krimi geschrieben. Wie zeitlos er ist, zeigt sich heute (Arte) und am Montag (ZDF), wenn die allerneueste Verfilmung im Fernsehen gesendet wird. Denn die Geschichte wurde in die Gegenwart versetzt.

Die Handschrift von Regisseur Uli Edel

Regisseur ist Uli Edel („Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“), das Drehbuch stammt von Léonie-Claire Breinersdorfer. Neben Karl und Koschitz sind in dem laut ZDF „düsteren Thriller“ unter anderem Devid Striesow, Boris Aljinovic sowie Katharina und Nellie Thalbach zu sehen.

Im Gespräch mit unserer Zeitung zeigt sich Helmut Griebel, Geschäftsführer der mecom vision, begeistert von „Unterm Birnbaum“. „Die langen Einstellungen auf die Gesichter der Protagonisten ziehen ohne Text mit passender Musik und Effekten den Zuschauer in den Bann“, sagt er.

1986 Anfänge als Hochzeits-Videografen in Fulda

„In der Planungsphase für den „Birnbaum“, die über zwei Jahre zurückliegt, war es ein Glücksfall, einen so hochkarätigen Regisseur wie Uli Edel für das Projekt zu gewinnen. (...) Edel ist es mit seiner großen Erfahrung für aufwändige Produktionen mit dem gesamten Team und den Schauspielern gelungen, einen historischer Stoff in die „Gegenwart“ zu holen. Der Film trägt in allen Bereichen seine Handschrift.“

1986 hatte Griebel (70) zusammen mit Bernhard Bachmann (63) – beide damals Studenten der Elektrotechnik an der FH Fulda – den Grundstein für ein Unternehmen gelegt, das heute mit dauerhaft 60 Angestellten in ganz Europa als Produktionsfirma für Filme und Medienprodukte jeglicher Art gefragt ist.

Liste der Auftraggeber ist lang und namhaft besetzt

„In den 80er Jahren waren Kameras sündhaft teuer und für Privatleute kaum erschwinglich. Hochzeiten, Taufen, Modenschauen: Wir haben alles gedreht, jeden Auftrag angenommen“, erinnert sich Bachmann. Und Griebel ergänzt: „Das war ein Riesenmarkt für uns. Wir wurden gewissermaßen zu Hochzeits-Videografen.“

ZDF, ARD, Sat 1, BMW, Audi, Opel – heute ist die Liste der Auftraggeber des Unternehmens lang und mit den aufgezählten Firmen bei weitem nicht vollständig. Dem breiten und hier vor allem dem Fuldaer Publikum ist die mecom am ehesten als Produzentin von Unterhaltungsfilmen und Serien ein Begriff. „Der Wilde Kaiser“ mit sieben Folgen sei „sicherlich für uns der Türöffner in diesem Segment“ gewesen, meint Griebel. Herzschmerz gab es auch mit dem Film „Der Buschpilot“. / az, till, sar

Sendetermine:

- Arte: Freitag, 27. Dezember, 20.15 Uhr. - ZDF: Montag, 30. Dezember, 20.15 Uhr

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren