Eingangsbereich der Hochschul- und Landesbibliothek in Fulda.
+
Die Hochschul- und Landesbibliothek öffnet ab Montag wieder ihre Pforten.

Bis zum 30. November

Fuldaer Mundartwörterbuch: Hochschule ruft zu Mitmachaktion auf

An der Hochschul- und Landesbibliothek (HLB) ist eine Mitmachaktion der besonderen Art gestartet: Bürger können ab sofort dazu beitragen, ein 150 Jahre altes Fuldaer Mundartwörterbuch zu transkribieren, also vorlagegetreu abzuschreiben.

Das Buch stammt aus dem handschriftlichen Nachlass des Fuldaer Freimaurers und Rechtsgelehrten Adam Joseph Schwank (1820-1902), wie die Hochschule schreibt. Mit der Aktion soll es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Das laut Hochschule verhältnismäßig schmale Werk von gerade einmal 80 Seiten trägt den Namen „Idioticon Fuldense“. Schwank verfasste es in den 1870er Jahren. In ihm hielt er die gebräuchlichsten Ausdrücke seiner Zeit fest. Obwohl er seine Heimatstadt Fulda bereits kurz nach dem Abitur verlassen hatte, blieb er zeitlebens eng mit ihr verbunden und dokumentierte rege Ausdrucksweisen und Begriffe, die für den Dialekt vor Ort typisch waren.

Hochschule Fulda: Mitmachen beim Mundartwörterbuch erwünscht

Adam Joseph Schwank vermachte seine umfangreiche Privatbibliothek 1896 der Bibliothek seiner Heimatstadt Fulda, darunter das Mundartwörterbuch.

„Wer sich für Regionalgeschichte interessiert, mit dem hiesigen Dialekt vertraut ist und Freude am Entziffern alter Schriften hat, der ist hier genau richtig“, sagt Dr. Nadine Hecht, Leiterin der Abteilung Handschriften und Alte Drucke / Referat Landesbibliothek, die die Aktion konzipiert hat. Als Dank fürs Mitmachen erhält jeder Helfer am Ende ein kostenloses Exemplar des fertigen Buches. Wer möchte, wird im Vorwort erwähnt.

Schnell melden, wer noch mitmachen möchte!

Man wolle trotz Corona und umbaubedingter Schließung für die Nutzer da sein und ein interessantes Ersatzprogramm bieten, erläutert die Direktorin der HLB, Dr. Marianne Riethüller. Gleichzeitig ist das Angebot Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Adam Joseph Schwank: Freimaurer – Rechtsgelehrter – Sammler“.

Das historische Wörterbuch findet sich digitalisiert und kostenfrei in den digitalen Sammlungen der HLB. Dort lässt sich das Buch virtuell durchblättern. Die Seiten lassen sich vergrößern, was das Abschreiben erleichtert. Wer sich an der Aktion beteiligen will, meldet sich bis 31. August per Mail bei der HLB. Die Aktion läuft bis zum 30. November. Ales Weitere im Internet: hs-fulda.de (han)

Das könnte Sie auch interessieren