Fotos: Anna-Maria Klein

Fuldaer tanzen beim Barocken Hofball im Fürstensaal

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda - Zum ersten Mal hat die Stadt Fulda zum Barocken Hofball eingeladen. Der Ball fand am Samstagabend im Rahmen des Stadtfests ab 20 Uhr im Fürstensaal des Stadtschlosses statt.

Von Anna-Maria Klein

Wer Lust auf eine Zeitreise ins 17. und 18. Jahrhundert hatte, der wurde nicht enttäuscht: Barocke Musik, historische Tänze und fast vergessene Instrumente machten den Abend zu einem Glanzlicht. Freunde der barocken Lebensart und vor allem Tanzbegeisterte kamen hier auf ihre Kosten. Historische Tänze des 17. und 18. Jahrhunderts wurden getanzt, aber auch gelehrt. Könner und Neulinge konnten ihrem Tanzvergnügen nachgehen.

Professionelle Anleitung

Fachmännischer Anleitung kam von Jutta Voß – eine der bekanntesten Tanzmeisterinnen Deutschlands und Dozentin an der Universität der Künste Berlin sowie der Musikhochschule Leipzig. Voß kam speziell zu diesem Anlass mit ihren Tänzern nach Fulda und sorgte für das tänzerische Mitmachvergnügen.

Alle Tänzer erschienen in Abendgarderobe oder in edlen barocken Kostümen. Die barocken Kostüme müssen speziell angefertigt werden, wie Jutta Voß und ihre Tänzer verrieten.

Bereits um 19 Uhr begann die Zeitreise mit einem einstündigem, barocken Musikprogramm. „Celeste Sirene“ unterhielt die Gäste musikalisch und stimmte auf das Folgende ein.

Barocke Musik untermalt Paartänze

Pünktlich um 20 Uhr ertönte das Trompetensignal und läutete die Tänze ein. Der Zeremonienmeister wandte sich als Johannes von Fuldavius an die anwesenden Gäste und sprach die Eröffnungsworte. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) hielt eine kurze Ansprache an alle Tanzfreunde und gab den offiziellen Startschuss.

Für den musikalischen Hintergrund sorgte „Les Matelots“, eines der beliebtesten Barockensembles Deutschlands. Das Ensemble ist spezialisiert auf historische Kammer- und Tanzmusik und begeisterte die Tanzfreunde zudem dadurch, dass es auf historischen Instrumenten spielte. / amk

Das könnte Sie auch interessieren