Das Foto zeigt den Blick von der Steinwand in der Rhön in die Ferne.
+
Statt nach Kroatien geht es in die Rhön

Wildpark, Klettern oder Streetart

Statt Kroatien in die Rhön: Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche steht

  • Tobias Konrad
    vonTobias Konrad
    schließen

Die Stadt und der Landkreis Fulda haben am Montagmittag das neue, sechswöchige Ferienprogramm vorgestellt. Wie Fuldas Bürgermeister Dag Wehner sowie der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt (beide CDU) deutlich machten, gibt es wegen des Coronavirus einige Einschränkungen.

Fulda - „Warum in die Ferne, wenn das Gute so nahe liegt“, fragte Frederik Schmitt. Zwar sei es schade, dass die beliebten Ferienfreizeiten in die Sonnenländer wie beispielsweise Kroatien nicht stattfinden können, jedoch locke die heimische Region ebenfalls mit tollen Angeboten.

Fuldaer Ferienprogramm: Wildpark, Klettern oder Streetart

Egal ob Wildpark, Sommerrodelbahn oder Klettern – die einzelnen Aktivitäten seien für die Altersgruppen zwischen 7 und 17 Jahren höchst interessant. In den Bereichen Medien, Kunst, Kultur, Spiel, Sport und Outdoor ist bei Workshops wie Videoprojekten, Streetart, Fußball oder die Arbeit der Rettungsdienste für jedermann etwas dabei. Die Verantwortlichen sind froh, „ein verändertes Programm zu präsentieren“.

Fuldas Bürgermeister Dag Wehner (links) und der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt.

„Für viele Eltern ist es wichtig, dass ein Freizeitangebot vorhanden ist, denn durch die zurückliegenden Wochen ist der Urlaub bereits bei vielen aufgebraucht. Wir wissen zwar nicht, wie groß die Nachfrage sein wird, jedoch hoffen wir darauf, alle Angebote füllen zu können.“, sagte Schmitt.

Wichtig ist den Verantwortlichen ebenfalls, die regionalen Betriebe und Veranstalter zu unterstützen, die in der derzeitigen Phase weniger Zuspruch haben. Die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Kontaktbeschränkungen werden bei dem gesamtem Programm selbstverständlich eingehalten.

Information

Die Teilnehmergruppen sind derweil auf 15 Personen angepasst. Insgesamt stehen 123 freie Plätze zur Verfügung. Die Preise für die einzelnen Aktivitäten liegen zwischen 5 Euro bis 40 Euro.

Informieren über die verschiedenen Programme können sich interessierte Eltern und Kinder unter www.bildung-freizeit.de. Der Online-Anmeldestart erfolgt am Donnerstag, 18. Juni, um 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema