Foto: dpa

Uni Gießen offline und lahm gelegt – auch Bibliothek in Fulda indirekt betroffen

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Fulda/Gießen - Die Hochschul-, Landes und Stadtbibliothek (HLSB) meldet, dass auch sie indirekt vom IT-Sicherheitsvorfall an der Universität Gießen betroffen ist. Deshalb ist ihr Dienstleistungsangebot nur eingeschränkt verfügbar.

„Die HLSB nutzt Dienstleistungen der Universität Gießen, die wegen eines IT-Sicherheitsvorfalls ihre Server herunterfahren musste. Die Universität hat Strafanzeige gestellt, der Generalbundesanwalt ermittelt.“ Das schreibt die Hochschule in einer Pressemitteilung.

Konkret gibt es in der HLSB folgende Einschränkungen:

-keine Ausleihe und Verlängerung von Medien

-keine Anmeldung für einen Bibliotheksausweis

-keine Rückgabe von Medien außerhalb der Öffnungszeiten

-keine Anmeldung in der Onleihe

-kein Zugriff auf die Benutzerkonten über FILIP (und alle damit verbundenen Aktivitäten)

-keine Anzeige der Exemplardaten im Suchportal

Leihfristen für Medien können laut Hochschule derzeit weder vor Ort noch online verlängert werden. Die HLSB bittet, dennoch auf die Leihfristenden zu achten. Eine Rückgabe der Medien sei an den Servicetheken möglich, nicht jedoch an den Rückgabeverbuchern (Innen- und Außenrückgabe).

„Wir bedauern die Einschränkungen sehr und können derzeit leider noch nicht sagen, wie lange es dauern wird, bis die Dienste wieder zur Verfügung stehen“, sagt Dr. Marianne Riethmüller, Leiterin der HLSB.

Auf ihrer Website hält die HLSB alle Nutzer über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mahngebühren

Das Bibliotheksteam der HLSB erklärt, dass den Nutzern bis auf Weiteres keine Mahngebühren entstehen. Die Bücher und Medien können bis zum 8. Januar 2020 behalten werden.

Mahngebühren, die vor dem 7. Dezember entstanden sind, sind aber korrekt und müssen beglichen werden, sobald das System wieder funktioniert. Die Mahngebühren, die am 9. Dezember entstanden sind, werden stoniert. Eine Rückgabe ist an den beiden Standorten am Heinrich-von-Bibra-Platz und am Campus der Hochschule weiterhin möglich.

Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars nicht erreichbar

Ebenfalls von dem IT-Sicherheitsvorfall betroffen ist der Onlinekatalog der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars in Fulda, der in den nächsten Tagen nicht erreichbar ist. Buchbestellungen, Ausleihe und Rückgabe sind in der Bibliothek nur eingeschränkt möglich.

Die Nutzung der Bestände vor Ort ist dennoch möglich. Für die Recherche steht der überregionale Hebis-Verbundkatalog (https://orsprod.rz.uni-frankfurt.de/LNG=DU/DB=2.1/) zur Verfügung. Informationen unter der Telefonnummer (0661) 87531 oder per Mail. / lea

Das könnte Sie auch interessieren