Fotos: Andreas Baumgart

60 Gläubige feiern Open-Air-Gottesdienst am Milseburgradweg

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Elters - Bei strahlendem Sonnenschein haben rund 60 Gläubige am Samstag einen ökumenischen Gottesdienst am Milseburgradweg oberhalb von Elters gefeiert.

Organisiert wurde der Gottesdienst vom Verein Radwegekirche Milseburg, teilt die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck mit. Mit Diakon Oeste und Pfarrerin Baumgart gestaltete Pfarrer Ander-Molnár einen festlichen Open-Air-Gottesdienst.

Radwegekirche in Planung

Anlass: Am Standort des Gottesdienstes soll eine Radwegekirche gebaut werden, in der Radfahrer, Jogger, Wanderer und andere Gäste einen Ort der Stille, der Besinnung und Einkehr finden, eine Raststätte für die Seele. „Geh aus, mein Herz und suche Freud“ war deshalb auch eines der vielen Lieder, die die Anwesenden sangen – begleitet vom Posaunenchor Gersfeld.

„Kirche bauen durch Kirche bauen“

„Die Geschichte Gottes mit den Menschen hat etwas mit dem Bauen zu tun“, führte Pfarrerin Baumgart in ihrer Predigt aus. Gott habe die Welt gebaut und den Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen. Christen seien deshalb dazu berufen, an Gottes Bauwerk „Erde“ mitzubauen. „Kirche bauen durch Kirche bauen“ könnte das Motto der Radwegekirche sein. Denn: Obwohl es das Kirchengebäude noch nicht gibt, seien heute bereits Fremde in Gottes Namen zusammengekommen und zu einer Gemeinde gewachsen.

Auch am 3. August und am 14. September wird es Open-Air-Gottesdienste geben. / lio

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren