Voller Lebensfreude: Marie-Claire Bomba und Lukas Gärtner. / Foto: privat

GLÜCKS-Geschichten 2015: „Lukas ist der Allerbeste“: Schüler rettet Freundin das Leben

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Steinau - Bei unserem Valentinsmenü-Gewinnspiel landeten sie auf Platz zehn – aber das junge Steinauer Pärchen verbindet weitaus mehr, als die meisten Verliebten in ihrem Alter. Er rettete ihr buchstäblich das Leben. Marie-Claire Bomba (16) erzählte fuldaerzeitung.de ihre Geschichte.

Von unserem Mitarbeiter Sebastian A. Reichert Dieser Artikel stammt vom 2. Februar 2015. Weshalb wir diesen Artikel noch einmal veröffentlichen, erfahren Sie hier.

Es ist der 23. Juni 2014. An der Brüder-Grimm-Schule in Steinau laufen gerade die Bundesjugendspiele. Mit dabei auch Marie-Claire Bomba aus Steinau und Lukas Gärtner aus Weiperz. Ein Jahr und 19 Tage sind die heute 16- beziehungsweise 17-Jährigen damals zusammen. Marie-Claire wird nach dem abschließenden 800-Meter-Lauf schlecht, muss sich übergeben.

„Ich war kaum noch ansprechbar, wollte aber dann noch nach Hause gehen. Aber mein Freund Lukas hat mich daran gehindert und stattdessen meine Mutter angerufen“, erzählt Marie-Claire. „Danke, dass du so schnell gehandelt hast, sonst wäre jetzt einiges anders“, wendet sich das Mädchen an ihren Freund.

Marie-Claire muss in Uni-Klinik

In der Tat klingt der weitere Verlauf des Juni-Tages dramatisch. Mit dem Rettungswagen wird die Schülerin zunächst ins Krankenhaus nach Gelnhausen gebracht. Bei einer Computertomografie wird festgestellt, dass Marie-Claire Hirnbluten und einen Schlaganfall hat. Sie wird mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Frankfurt geflogen.

Marie-Claire muss in der Folgezeit einiges ertragen: Bei ihr wird Epilepsie und Morbus Osler diagnostiziert – eine von ihrer Mutter vererbten Erkrankung, bei der es zu einer krankhaften Erweiterung von Blutgefäßen kommt. Schon vor dem Notfall im Juni 2014 leidet das Mädchen häufig an dem für die Krankheit typischen Nasenbluten.

„Er hat mir das Leben gerettet“

Kurze Zeit später erleidet die heute 16-Jährige einen Rückfall, wird wieder mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik gebracht. Im Oktober wird ihr in einer vierstündigen Operation ein Blutgerinsel aus dem Kopf entfernt. Einen weiteren Eingriff erwartet die Steinauerin im März.

„In der ganzen Zeit hat sich Lukas super um mich gekümmert“, freut sich Marie-Claire. „Ich bin ihm sehr dankbar. Er hat mir das Leben gerettet. Lukas ist der Allerbeste.“

Das könnte Sie auch interessieren