Foto: Stadt Fulda/privat

OB gratuliert dem neuen Dokkumer Bürgermeister

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FULDA - Fuldas niederländische Partnerstadt Dokkum hat ein neues Stadtoberhaupt: Bürgermeister der Gemeinde Noardeast-Fryslan, zu der die Stadt Dokkum seit einer Gemeindefusion im vergangenen Jahr gehört, ist seit Montag Johannes Kramer (52).

Der Familienvater mit dem für Fuldaer Ohren vertraut klingenden Namen wurde bei einer Feier in der „Grote Kerk“ in Dokkum in sein Amt eingeführt. Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld nahm an der Feierstunde teil und gratulierte Kramer herzlich. Gleichzeitig lud er seinen neuen Amtskollegen zu einem Besuch nach Fulda, um die guten Beziehungen zwischen den beiden Bonifatius-Städten auch in Zukunft intensiv zu pflegen.

Zuvor als Vertreter der Regionalpartei FNP

Anders als in Deutschland werden die Bürgermeister in den Niederlanden nicht von den Stadtverordneten oder direkt von der Bürgerschaft gewählt, sondern in einem Verfahren, in dem auch das Königshaus eingebunden ist, nach dem jeweiligen Parteienproporz bestimmt. Johannes Kramer war zuvor als Vertreter der Regionalpartei FNP (Fryske Nasjonale Partij – Friesische Nationale Partei) Mitglied der friesischen Regionalregierung gewesen.

Seine Vorgängerin als Bürgermeisterin von Dokkum, Marga Waanders, war im vergangenen Jahr Bürgermeisterin der Gemeinde Waadhoeke geworden. In der Zwischenzeit hatte Haijo Apotheker die Amtsgeschäfte in der neugeschaffenen Gemeinde Noardeeast-Fryslan geführt. Das Rathaus von Dokkum ist Verwaltungssitz der fusionierten Kommune mit insgesamt etwa 45.000 Einwohnern.

Kramer wurde 1967 in der südfriesischen Sneek geboren. An der Universität Leiden studierte er von 1997 bis 1994 juristische und politische Wissenschaften. Er ist verheiratet mit Ehefrau Christina und hat vier Kinder. / mal

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren