Bei einem Auffahrunfall wurde ein Kleinkind verletzt.
+
Bei einem Auffahrunfall wurde ein Kleinkind verletzt.

Hoher Schaden

Auffahrunfall bei Großenlüder: Seat dreht sich und kracht gegen Rettungswagen - Kleinkind verletzt

Um einem Rettungswagen Platz zu machen, bremste ein Golf-Fahrer. Ein Seat fuhr dem VW auf. Bei dem Unfall wurden drei Erwachsene und ein Kleinkind verletzt.

Großenlüder - Ein Rettungswagen war am Mittwochmorgen gegen 7.45 Uhr mit Sondersignal auf dem Weg von Kleinlüder in Richtung Hainzell, berichtet Stephan Müller, Polizeipressesprecher. Ein VW-Golf-Fahrer (54) aus Hosenfeld kam dem RTW entgegen und bremste, um dem Wagen Platz zu machen.

Großenlüder: Seat kracht gegen Rettungswagen - Kleinkind verletzt

Das erkannte ein auf den Golf folgenden Seat-Fahrer (21) aus dem Grebenhain laut Müller zu spät und fuhr auf den VW auf. „Durch den Aufprall ist der Seat in den Gegenverkehr geschleudert worden und ist dort seitlich gegen den Rettungswagen geprallt“, sagt der Polizeisprecher. (Lesen Sie hier: Greifvogel verursacht Kollision bei Vacha)

Bei einem Auffahrunfall wurde ein Kleinkind verletzt.

Der 21-jährige Fahrer, seine 18-jährige Beifahrerin aus Fulda und ein einjähriges Kleinkind aus dem Grebenhain, die alle im Seat saßen, sowie der Golf-Fahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Rettungswagen konnte nicht weiterfahren.

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehr der Gemeinde Hosenfeld mit 20 Personen, der Rettungsdienst sowie die Polizei. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema