Fotos: Rainer Ickler

Großer Crash bei Bernhards: Zwei Menschen mit Rettungsschere aus Autos befreit

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bernhards - Einen schweren Verkehrsunfall hat es am heutigen Sonntagnachmittag gegeben. Gegen 17 Uhr krachten ein Audi A4 und ein VW Polo auf der Landstraße zwischen Petersberg-Steinau und Bernhards frontal zusammen. Beide Fahrer mussten von der Feuerwehr aus ihrem Auto geschnitten werden. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Zwei Autos sind auf der Landesstraße zwischen Steinau und dem Abzweig nach Bernhards in einem kurvigen Gefällstück frontal zusammengestoßen. Ein 21-jähriger Petersberger kam rechts auf die Bankette, steuerte gegen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er in ein entgegenkommendes Auto. Im Audi des Unfallverursachers saßen zwei Menschen. Der Beifahrer, 22 Jahre alt, kam mit leichten Verletzungen davon. Den Fahrer musste die Feuerwehr mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde mit schwersten Verletzungen von einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. In dem anderen Fahrzeug, einem VW Polo, befanden sich ebenfalls zwei Personen. Sie wurden schwer verletzt. Am Steuer des Polos saß ein 32-Jähriger aus Petersberg, auch er wurde in seinem Auto eingeklemmt. Auf dem Beifahrersitz saß eine 29-jährige Frau. Sie sei hochschwanger, heißt es vonseiten der Polizei. Zwei Rettungshubschrauber waren vor Ort. Mehrere Rettungswagen und die Feuerwehren aus Steinau, Marbach und Petersberg waren vor Ort im Einsatz. Ein Gutachter hat die Unfallstelle untersucht. Vorsorglich wurde dem Unfallverursacher Blut abgenommen, um ihn auf möglichen Alkohol- oder Drogenkonsum zu testen. Die Straße war bis 20 Uhr gesperrt. Beide Fahrzeuge sind völlig zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 14.000 Euro. / ic, sre, kbk

Das könnte Sie auch interessieren