Auf der Pauluspromenade ist es am 27. September zu einer Messerstecherei gekommen. Dabei wurde ein 18-Jähriger schwer verletzt.
+
Auf der Pauluspromenade ist es am 27. September zu einer Messerstecherei gekommen. Dabei wurde ein 18-Jähriger schwer verletzt.

Bluttat im September

Messerstecherei auf der Pauluspromenade: Mutmaßlicher Täter weiter in U-Haft - Ermittlungen dauern an

Drei Monate nach einer Messerstecherei auf der Pauluspromenade in Fulda sind die Hintergründe der Tat weiter unklar. Auch die Frage, wann es zu einem Prozess gegen den damals 19-jährigen Tatverdächtigen kommt, ist offen.

Update vom 30. Dezember, 11.18 Uhr: Der mutmaßliche Täter befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft, berichtet die Staatsanwaltschaft Fulda auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Ermittlungen der Behörden dauern an. „Wann es zum Prozess gegen den Tatverdächtigen kommen wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden“, teilt eine Sprecherin mit.

Zu den Hintergründen der Tat, die sich 27. September auf der Pauluspromenade in Fulda ereignet hat, und den Verletzungen des Opfers macht die Staatsanwaltschaft auf Anfrage aus „ermittlungstaktischen Gründen“ weiterhin keine Angaben.

Messerstecherei in Fulda: 19-jähriger Tatverdächtiger weiter in U-Haft

Einen Tag nach dem Vorfall, der in der Region für großes Aufsehen gesorgt hatte, hieß es, der Tatverdächtige habe „unvermittelt mit einem Messer auf einen 18-Jährigen eingestochen“. Das Opfer wurde schwer verletzt.

+++ 16.39 Uhr: Nach der Messerattacke in Fulda ist der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fulda vorgeführt worden. Das teilen das Polizeipräsidium Osthessen und die Staatsanwaltschaft Fulda in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl „wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, sodass der Fuldaer in eine hessische Vollzugsanstalt eingeliefert wurde“, heißt es in der Pressenotiz weiter.

Fulda: Messerstecherei auf Pauluspromenade - 19-Jähriger festgenommen

Update vom 28. September, 9.35 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Fulda nennt nun neue Details zu dem Vorfall, der sich gegen 18.50 Uhr auf der Pauluspromenade ereignete. Ein 19-Jähriger aus Fulda habe dort unvermittelt mit dem Messer auf einen 18-Jährigen aus Fulda eingestochen.

„Dabei wurde der 18-jährige Mann schwer - aber nicht lebensbedrohlich - verletzt. Er wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht“, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Der 19-Jährige flüchtete zu Fuß vom Tatort, konnte im Rahmen der Fahndung jedoch zügig festgenommen werden. Die genauen Hintergründe der Tat sind weiterhin nicht bekannt und sind Bestandteil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte das Motiv aber in privaten Streitigkeiten liegen.

Ob durch die Staatsanwaltschaft Fulda ein Haftbefehl gegen den 19-Jährigen beantragt werden wird, wird von den Ermittlungsergebnissen abhängen.

Fulda: Polizeieinsatz auf der Pauluspromenade wegen Messerstecherei

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 27. September, 20.38 Uhr: Fulda - Die Polizei in Fulda konnte unserer Zeitung am Abend lediglich bestätigen, dass es zu einer Messerstecherei gekommen war. Zunächst war zwar von mehreren Verletzten die Rede. Das konnten die Beamten aber später nicht mehr verifizieren. Auch zu dem Täter oder den Tätern werden keine Angaben gemacht.

Einem Polizeisprecher zufolge wird es am Montagabend keine neuen Details zu dem Vorfall im Schlossgarten geben. Die Staatsanwaltschaft werde im Laufe des Dienstags eine Pressemitteilung mit näheren Informationen herausgeben. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren