Der Parkplatz des Haunestausees in Petersberg-Marbach.
+
Der Parkplatz am Haunestausee - hier eine Aufnahme am Tag - ist in den Abendstunden als Szene-Treff bekannt.

Techtelmechtel-Treff am Parkplatz

Öffentliche Liebesakte: Polizei und Ordnungsamt verstärken Kontrollen am Haunestausee

  • Michel Ickler
    vonMichel Ickler
    schließen

Im Bereich des Haunestausees in Marbach kommt es zu Parkplatz-Treffen, bei denen es teils anstößig zugeht. Das berichten Augenzeugen. Polizei und Ordnungsamt kontrollieren den Bereich regelmäßig. Ein „Hotspot“ der Szene sei der Parkplatz aber nicht, so die Behörden.

  • Der Parkplatz des Haunestausees wird für Pärchen-Treffen genutzt.
  • Polizei und Ordnungsamt kontrollieren den Bereich bei Marbach regelmäßig.
  • Augenzeugin berichtet: „Ich dachte, ich sehe nicht richtig“

Marbach - „Ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig“, berichtet eine Augenzeugin. Sie wollte an einem Samstagabend vor einigen Wochen gegen 21 Uhr mit ihrem Freund um den Haunestausee laufen. Sie fuhr auf den Parkplatz – und wunderte sich, dass um diese Uhrzeit noch viele weitere Autos, etwa 15, dort parkten. Auffällig war auch, dass die Fahrzeuge aus mehreren Bundesländern kamen.

Beim genaueren Hinsehen stellten sie und ihr Freund fest, dass die anwesenden Personen teilweise unbekleidet waren. Es kam auf dem Parkplatz zu eindeutigen Handlungen. Und zwar nicht nur in, sondern auch vor den Autos. Vereinzelt haben Paare sogar Kerzen aufgestellt. „Das war einfach nur abstoßend. Stellen Sie sich vor, ich wäre alleine gekommen, und die Personen hätten mich angesprochen. Oder kleine Kinder sind zu dieser Uhrzeit am Stausee unterwegs und müssen sich so etwas anschauen“, sagt die Augenzeugin. Ihr Partner verständigte die Polizei.

Parkplatz am Haunestausee ist als Treffpunkt in der Szene bekannt

Nach Recherchen unserer Zeitung ist der Parkplatz am Haunestausee ein bekannter Treffpunkt für die Szene. Auf diversen Internetseiten ist der Ort bekannt. Lage, Umgebung und Anfahrt werden detailliert beschrieben. Ein Erkennungszeichen: In der letzten Reihe parken und die Lichthupe betätigen. In Chats im Internet verabreden sich Personen zu Treffen. Unbeteiligte sollen - darauf wird explizit hingewiesen - nicht belästigt werden.

Das Ordnungsamt Petersberg weiß, dass es immer wieder zu entsprechenden Aktivitäten auf dem Parkplatz kommt. „Jedoch kann aufgrund der Hinweise aus der Bevölkerung und Kontrollen der Ordnungsbehörden nicht von einem Hotspot ausgegangen werden“, erklärt Julian König vom Ordnungsamt. Petersbergs Bürgermeister Carsten Froß (CDU) betont, dass die Gemeinde „ein Auge auf den Bereich hat“. Entsprechend häufig wird inzwischen kontrolliert.

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren den Bereich am Haunestausee regelmäßig

Auch die Polizei fährt im Bereich des Parkplatzes Streife – wenn auch in unregelmäßigen Abständen. Dabei wurden in der Vergangenheit auch Personen und Fahrzeugen kontrolliert. „Es kam aber zu keinen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten“, erklärt Stephan Müller, Pressesprecher des Polizeipräsidium Osthessen. So war es auch an besagtem Samstag, als die Beamten durch die Augenzeugin und ihren Partner alarmiert worden war.

Zwar habe die Polizei einige Personen angetroffen, erklärt Müller. „Es wurden jedoch keine Ordnungswidrigkeiten oder strafbare Handlungen durch die eingesetzten Kollegen festgestellt“, so Müller weiter. Selbst an die geltenden Coronavirus-Regeln hätten sich die Anwesenden gehalten. Die Zeugin habe das Geschehen weiter aus der Distanz verfolgt und stellte fest, dass einige Fahrzeuge den Parkplatz verließen, als die Polizei den Bereich kontrollierte.

Gemeinde Petersberg: Beobachtungen sollen gemeldet werden

Das Gelände am Haunestausee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für Jung und Alt und ein großes Naturschutzgebiet. „Ordnungswidrigkeiten werden natürlich geahndet, sofern wir davon Kenntnis erlangen und diese feststellen können“, betont König. Zuletzt wurde auf einschlägigen Internetseiten weniger kommuniziert. Möglicher Grund: Die regelmäßigen Kontrollen durch das Ordnungsamt.

Die Behörden betonen: Sollten Passanten Beobachtungen machen, können diese sich an das Ordnungsamt Petersberg oder außerhalb der Dienstzeiten der Gemeindeverwaltungen an die Polizei Fulda (Telefon oder Onlinewache) wenden.

Lesen Sie hier: Wird an der Liobakirche in Petersberg mit Drogen gehandelt?

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema