1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Vogelsberger haben die meisten Autos - Hessische Landkreise im Ranking

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sabine Kohl

Im Vogelsbergkreis sind hessenweit die meisten Autos pro 1000 Einwohner auf den Straßen unterwegs. (Symbolbild)
Im Vogelsbergkreis sind hessenweit die meisten Autos pro 1000 Einwohner auf den Straßen unterwegs. (Symbolbild) © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Die Menschen im Vogelsbergkreis besitzen mehr private Pkw als in allen anderen hessischen Landkreisen und Städten. Der Kreis Fulda, der Main-Kinzig-Kreis und der Kreis Hersfeld-Rotenburg liegen ebenfalls deutlich über dem hessischen Durchschnitt.

Vogelsbergkreis - Mit 651 privat zugelassenen Autos pro 1000 Einwohner liegt der Vogelsbergkreis damit nur knapp hinter der deutschen Spitze, die vom rheinland-pfälzischen Landkreis Südwestpfalz mit 683 Autos gehalten wird. In Hessen folgen auf den Vogelsbergkreis die Kreise Schwalm-Eder (638) und Waldeck-Frankenberg (632).

Der Landkreis Fulda und der Main-Kinzig-Kreis liegen auf den Rängen 11 (599 Pkw) und 15 (576) unter den 26 Kreisen und Städten in Hessen. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg kommt mit 625 Privat-Pkw pro 1000 Einwohner auf Rang vier.

Wer hat in Hessen die meisten Privatautos? So sieht es in Ihrem Kreis aus

Am anderen Ende der Skala findet sich die größte hessische Stadt Frankfurt mit 326 Privat-Pkw pro 1000 Einwohner. Das ist bundesweit der drittniedrigste Wert nach Berlin und Heidelberg. Auch die Städte Kassel (392), Darmstadt (383) und Offenbach (373) blieben unter der Grenze von 400.

Die staugeplagte Landeshauptstadt Wiesbaden verzeichnete hingegen mit 439 Privatautos auf 1000 Einwohner einen vergleichsweise hohen Wert in ihrer Größenklasse. Der hessische Durchschnitt lag bei 529 Wagen. (Lesen Sie hier: Gesundheit, Klimaschutz und nachhaltige Mobilität - Hochschule Fulda startet „FahrRad-Semester“)

Die Zahlen gehen auf eine Erhebung des Kraftfahrzeugbundesamtes (KBA) zurück. In den Zahlen sind Firmenwagen nicht enthalten. Sie fallen in der Regel in Großstädten stärker ins Gewicht als auf dem Land. Würde man die Firmenwagen mit heranziehen, erhöhte sich der bundesweite Schnitt von 521 auf 584. Die bundesweit höchste Pkw-Dichte ergäbe sich dann in der VW-Stadt Wolfsburg. Dort waren auf 1000 Einwohner 1021 Autos zugelassen.

Hessen: So viele private Pkw pro 1000 Einwohner gibt es in den Städten und Landkreisen

Vogelsbergkreis651 private Pkw pro 1000 Einwohner
Schwalm-Eder-Kreis638
Waldeck-Frankenberg632
Hersfeld-Rotenburg625
Odenwaldkreis619
Rheingau-Taunus-Kreis619
Limburg-Weilburg610
Landkreis Kassel608
Lahn-Dill-Kreis604
Werra-Meissner-Kreis600
Landkreis Fulda599
Bergstraße598
Darmstadt-Dieburg588
Wetteraukreis582
Main-Kinzig-Kreis576
Main-Taunus-Kreis563
Hochtaunuskreis557
Marburg-Biedenkopf550
Offenbach (Kreis)540
Gießen528
Groß-Gerau509
Wiesbaden439
Stadt Kassel392
Stadt Darmstadt383
Stadt Offenbach373
Frankfurt326

Das KBA gibt keine Gründe dafür an, warum der Vogelsbergkreis Privat-Pkw-Spitzenreiter ist. Diese dürften allerdings auf der Hand liegen: Aus der Statistik lässt sich nämlich eindeutig die Tendenz ablesen, je ländlicher der Landkreis, desto höher die Pkw-Dichte. Weite Wege und ein fehlendes Angebot an öffentlichem Nahverkehr dürften der Grund dafür sein, dass so viele Vogelsberger auf das eigene Auto zurückgreifen. (Lesen Sie auch: Unfall bei Fahrprüfung - Schülerin muss Auto ausweichen)

Private Pkw in Hessen: Je ländlicher die Gegend, desto mehr Menschen fahren Auto

Deutschlandweit sind laut KBA im März dieses Jahres mit 241.300 Fahrzeugen 17,5 Prozent weniger Kraftfahrzeuge zugelassen worden als im März 2021. Bei den Privatfahrzeugen betrug der Rückgang rund 10 Prozent. Rückschlüsse, worauf dieser Rückgang zurückzuführen ist, ließen die Zahlen nicht zu, teilt KBA-Pressesprecher Stephan Immen gegenüber der Fuldaer Zeitung mit.

Gründe könnten der Krieg in der Ukraine und die gestiegenen Rohstoffpreise sein, das sei aber reine Spekulation. Es könne auch einfach eine natürliche Schwankung sein, insbesondere da die Zahlen im März 2021 gegenüber 2020 wiederum stark nach oben gegangen waren. Knapp 300.000 Neuzulassungen deutschlandweit im März 2021 hatten hier rund 220.000 im März 2020 gegenübergestanden.

Video: Mobilitätstage in Fulda - Verkaufsoffener Sonntag lockt Besucher an

Auffällig ist, dass fast die Hälfte (44,5 Prozent) aller im ersten Quartal 2022 zugelassenen Pkw über einen alternativen Antrieb gegenüber Diesel oder Benziner verfügten. Neben Elektro-Antrieben waren das Hybrid-Antriebe, Gas oder Wasserstoff. Verglichen mit dem ersten Quartal 2021 stieg der Anteil alternativer Antriebsarten um +18,4 Prozent.

Die Elektro-Pkw machten 24,2 Prozent der Neuwagen aus. Sie erreichten damit ein Plus von 35,4 Prozent zum Vergleichszeitraum. Auch auf der Mobilitätsmesse in Fulda am vergangenen Wochenende stießen Autos mit alternativen Antrieben auf das Interesse der Besucher. (mit dpa-Material)

Auch interessant