Feuerwehrleute haben eine Biber gefilmt, der bei Ehrenberg-Seiferts durch den Schnee spaziert.
+
Feuerwehrleute haben eine Biber gefilmt, der bei Ehrenberg-Seiferts durch den Schnee spaziert.

Gespräche mit Naturschützern

Bleibt der Biber oder zieht er weiter? - Feuerwehrleute filmen Großnager in Ehrenberg

  • Rainer Ickler
    vonRainer Ickler
    schließen

Der Biber scheint sich auch in der Rhön wohlzufühlen. Nachdem schon in der Nähe von Hilders ein Biber gesichtet wurde, ist der Nager jetzt auch im Ehrenberger Ortsteil Seiferts gesehen worden.

Ehrenberg - Die Feuerwehrleute aus Seiferts trauten ihren Augen nicht. Nach ihrem Zusammentreffen lief doch tatsächlich ein Biber die Straße entlang in Richtung Birxgraben. Sie machten Bilder und filmten den Nager, der recht flink im Schnee unterwegs war.

Über diese besondere Beobachtung am 7. April, es hatte in der Rhön geschneit, informierte Bürgermeister Peter Kirchner (parteiunabhängig) die Mitglieder der Gemeindevertretung. „Es ist der erste Biber seit Jahrhunderten, der im oberen Ulstertal gesichtet wurde“, sagte er. (Lesen Sie hier: Biber fühlt sich wohl in Eichenzell - Naturschützer versetzen Staudamm)

Hessen: Feuerwehrleute filmen Biber im Schnee - Sichtung in Ehrenberg in der Rhön

Jetzt sollen mit Naturschützern und dem Biosphärenreservat Gespräche geführt werden, wie man mit dem Biber umgehen soll, falls er sich dazu entscheidet, im oberen Ulstertal zu bleiben.

Denn nicht alle seien erfreut, wenn der Biber auftaucht, erklärte Kirchner. Er könne nämlich auch mit seinen Biberburgen und dem dadurch aufgestauten Wasser Schäden anrichten, was Landwirten nicht gefällt.

Erst vor zwei Monaten war im Landkreis Fulda ein Biber gesichtet worden - nur ein paar Kilometer flussaufwärts an der Ulster in der Nähe von Hilders. Auch im benachbarten Brandtal wurde schon ein Biber gesehen, erklärt der Hilderser Nabu-Vorsitzende Wolfgang Etzel.

Biber im Ulstertal: Gespräche mit Naturschützern, wie mit dem Nager umgegangen werden soll

Wie der Großnager nach Seiferts kommt, darüber könne man nur Vermutungen anstellen. Eventuell ist er von Thüringen nach Hessen gewandert. Dort sind Tiere an der Ulster und an der Felda schon nachgewiesen worden. Erstmals ist ein Biber vor zehn Jahren an der Ulster bei Günthers festgestellt worden.

In Hessen leben derzeit mehr als 1000 Biber. Im Jahr 2017 sind im Landkreis Fulda 26 Reviere verzeichnet worden. Die Zahl ist seit Jahren ansteigend.

Das könnte Sie auch interessieren