Mit dem E-Bike durch das Ulstertal. Das Biosphärenreservat Rhön lädt zu einer geführten Tour ein.
+
Mit dem E-Bike durch das Ulstertal. Das Biosphärenreservat Rhön lädt zu einer geführten Tour ein.

Erster Entwicklungszonentag

Biosphärenreservat Rhön lädt ein: Geführte E-Bike-Tour durch das Ulstertal

Der größte Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön ist „Entwicklungszone“: Hier ist Platz für nachhaltiges Leben, Wirtschaften und Erholen der Menschen. Die Entwicklungszonen stehen am Sonntag, 11. Juli am ersten Entwicklungszonentag im Fokus. Die hessische Verwaltung des Biosphärenreservats lädt zu geführten Rad- und E-Bike-Touren ein.

Rhön - Das UNESCO-Biosphärenreservat hat einen umfassenden Auftrag der UNESCO, der deutlich über den Natur- und Artenschutz hinausgeht. Neben Forschung und Bildung zählt auch die nachhaltige Entwicklung seit 30 Jahren zu den wichtigsten Aufgaben. Diese steht bei den Touren im Mittelpunkt. „Der Entwicklungszonentag wird in diesem Jahr erstmals veranstaltet – anlässlich des Jubiläums 30 Jahre UNESCO-Anerkennung“, teilt die Pressestelle des Biosphärenreservats mit.

Biosphärenreservat Rhön lädt ein: Geführte E-Bike-Tour durch das Ulstertal

Speziell für die Bürger der nahegelegenen Landkreise - wie dem Kreis Fulda - bietet die Verwaltung des Biosphärenreservats in Hessen eine geführte E-Bike-Tour an. Bei dieser wird Martin Kremer von der Hessischen Verwaltung Ziele und Maßnahmen der nachhaltigen Regionalentwicklung in der Hessischen Rhön erläutern.

Die Radtour wird um 13 Uhr in Hilders beginnen. Bergauf und bergab geht es durch das idyllische obere Ulstertal nach Wüstensachsen und zurück. Schattige Waldwege wechseln sich mit offener Kulturlandschaft mit weiten Ausblicken ins „Land der offenen Fernen“ ab.

Geführte Radtour durch das Ulstertal - Anmeldungen bis 9. Juli

Unterwegs finden einzelne Stopps zur Vorstellung verschiedener Projekte statt. Zudem ist eine Einkehr mit Kaffeepause in Wüstensachsen vorgesehen. „Die Gesamtstrecke beträgt rund 25 Kilometer, wobei teilweise erhebliche Steigungs- und Gefällestrecken zu überwinden sind“, heißt es von der Pressestelle des Reservats. Die Route verläuft zu über 70 Prozent auf schmalen geteerten Rad- und Feldwegen, teilweise aber auch über geschotterte und grasbewachsene Wegeabschnitte. Die Rundtour ist mit einem normalen Touren- oder City-Bike zu bewältigen.

(Lesen Sie hier: Im Herbst stehen die Rhönschaf-Genießerwochen auf dem Programm)

Eine Anmeldung bis spätestens Freitag, 9. Juli, 13 Uhr, ist unter (0661) 60067801 oder info@br-rhoen.de erforderlich. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen beschränkt. Für kritische Bereiche bitten die Veranstalter die Teilnehmer darum, einen Mund-Nasen-Schutz mit sich zu führen. Teilnehmen können Geimpfte, Genesene oder aktuell negativ getestete Personen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren