1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Land Hessen fördert Ulstertal-Gemeindeverband mit 450.000 Euro

Erstellt:

Innenminister Peter Beuth (links) kam am Freitag nach Hilders, um den Kommunen des Ulstertal-Gemeindeverbandes den Förderbescheid zu überreichen.
Innenminister Peter Beuth (links) kam am Freitag nach Hilders, um den Kommunen des Ulstertal-Gemeindeverbandes den Förderbescheid zu überreichen. © Hartmut Zimmermann

Das Land Hessen fördert die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Tann, der Marktgemeinde Hilders und der Gemeinde Ehrenberg im Rahmen des Gemeindeverwaltungsverbandes Ulstertal mit 450.000 Euro.

Rhön - Innenminister Peter Beuth (CDU) überreichte den entsprechenden Zuwendungsbescheid am Freitag persönlich, heißt es in einer Pressemitteilung des Innenministeriums in Hessen. „Für die drei Kommunen soll mit dem Gemeindeverwaltungsverband Ulstertal unter Wahrung ihrer Souveränität eine zukunftsfähige Verwaltungsstruktur aufgebaut werden“, sagte Beuth.

Der Gemeindeverwaltungsverband, so Beuth, sei somit als Dienstleister für mehr als 11.500 Einwohnerinnen und Einwohner zuständig. „Aus der interkommunalen Zusammenarbeit werden alle drei Kommunen finanzielle Vorteile schöpfen, welche Spielräume für wichtige Investitionen vor Ort eröffnen. Am Ende profitieren hiervon alle Bürgerinnen und Bürger der drei Kommunen.“

Hessen fördert Ulstertal-Kommunen mit 450.000 Euro

Die drei Bürgermeister Peter Kirchner (Ehrenberg), Ronny Günkel (Hilders) und Mario Dänner (Tann) zeigten sich nach Angaben des Innenministeriums hocherfreut über die Zuwendung. (Lesen Sie auch: Neues gemeinsames Standesamt der Ulstertal-Kommunen ab 2021)

Gemeindeverwaltungsverbände

Ein Gemeindeverwaltungsverband verfolgt das Ziel, kommunale Aufgaben unter dem Gesichtspunkt des demographischen Wandels gemeinschaftlich auszuführen und somit Synergieeffekte zu nutzen, Kosten einzusparen und die Aufgabenerledigung durch die Kommunen dauerhaft sicherzustellen.

Der Bildung von Gemeindeverwaltungsverbänden wird seitens der Hessischen Landesregierung eine besondere Bedeutung beigemessen. Die Gemeinden können in den Verbandsstrukturen ihre Verwaltungen zusammenlegen, ohne ihre gemeindliche Selbständigkeit aufzugeben.

„Für uns stellt die Zusammenarbeit im Gemeindeverwaltungsverband einen wichtigen Meilenstein zur Zukunftsfähigkeit unserer Verwaltungen und des gesamten Ulstertals dar. Im Rahmen der Zusammenlegungsprozesse investieren wir enorm in die digitale Infrastruktur und Softwareausstattung. Wir können die finanzielle Unterstützung sehr gut gebrauchen und sind dankbar dafür,“ so die drei Bürgermeister Peter Kirchner, Ronny Günkel und Mario Dänner. (lio)

Auch interessant