Fulda: Diese Tankstelle im Hünfelder Ortsteil Oberrombach wurde von einer männlichen Person überfallen.
+
Diese Tankstelle im Hünfelder Ortsteil in Oberrombach (Kreis Fulda) wurde von einer männlichen Person überfallen.

Polizei sucht Zeugen

Raubüberfälle auf Tankstellen: Täter bedroht Angestellte mit Waffe - und gibt Schüsse ab

Zwei Raubüberfälle auf Tankstellen haben sich in der Nacht auf Donnerstag in Osthessen ereignet. Ein Mann bedrohte zunächst eine Angestellte in Hünfeld und wenig später in Schlüchtern.

Hünfeld/ Schlüchtern - Im Hünfelder Ortsteil Oberrombach (Kreis Fulda) betrat am Mittwoch, 8. September, gegen 23.50 Uhr, eine männliche Person mit Sturmhaube die Tankstelle in der Forsthausstraße. Wie das Polizeipräsidium Südosthessen und Osthessen in einer gemeinsamen Pressmitteilung bekannt gaben, forderte die Person den dortigen Angestellten unter Vorhalt einer unbekannten Schusswaffe zur Herausgabe von Geld und Tabakwaren.

Als der 48-jährige Tankstellenmitarbeiter aus Hilders den Anweisungen des Täters nicht folgte, schoss der Unbekannte auf den Hilderser und flüchtete anschließend in Richtung eines benachbarten Hotelbetriebs. Der 48-Jährige wurde durch die Schussabgabe glücklicherweise nur leicht verletzt, teilte die Polizei mit.

Zwei Raubüberfälle auf Tankstellen - Angestellte mit Schusswaffe bedroht

Nur wenige Minuten später schoss der Unbekannte außerhalb des Verkaufsraums auf den Mann aus Hilders, verfehlte ihn dabei aber und verschwand in unbekannte Richtung.

„Der Täter muss die Tankstelle zuvor beobachtet haben“, ist sich Besitzer Michael Schmidt sicher, der selbst nicht mehr vor Ort war. Denn wie jeden Abend saßen noch drei Stammgäste für einen Feierabendplausch vor der Tankstelle. Zudem sei sein Kommen auf den Aufnahmen der Außenkameras zunächst nicht erkennbar. Fünf Minuten nachdem die Stammgäste ihren Platz vor der Tankstelle verließen und in ihre Autos stiegen, sei der Täter aufgetaucht.

Raub auf Tankstelle in Schlüchtern: Täter flieht mit Beute

Zu einem weiteren Raubüberfall kam es am Donnerstag, 9. September, gegen 1.30 Uhr, dann auf eine Tankstelle in der Straße „Am Distelrasen“ in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis.

Auch hier betrat ein bis dato unbekannter Mann den Verkaufsraum und forderte den 54-jährigen Angestellten ebenfalls unter Vorhalt einer Schusswaffe dazu auf, Bargeld und diverse Tabakwaren in eine grüne Plastiktüte zu verpacken. Anschließend flüchtete der Räuber mitsamt der Beute, einer geringen Menge Bargeld sowie Zigaretten, in unbekannte Richtung. (Lesen Sie auch hier: Versuchter Raubüberfall in Eichenzell: Maskierte bedrohen 19-Jährigen mit Messer)

Polizei in Fulda und Gelnhausen ermittelt - Täterbeschreibung veröffentlicht

Die Ermittler der Kriminalpolizei, die in beiden Fällen bereits die Ermittlungen aufgenommen haben, gehen derzeit davon aus, dass es sich bei den Raubüberfällen in Hünfeld und in Schlüchtern um denselben Täter handelt. Der etwa 1,80 bis 1,85 Meter große und circa 25 bis 30 Jahre alte Mann mit schlanker Statur trug bei beiden Überfällen ein schwarzes Kapuzenshirt mit der Aufschrift „Alpha Industries“, eine dunkle Jogginghose mit weißem „Nike“-Zeichen auf der linken Hosentasche, hellgraue Sportschuhe, eine blaue OP-Maske und eine dunkle Maske, bei der es sich vermutlich um eine Sturmhaube handelte.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer (0661) 1050 oder an die Kriminalpolizei in Gelnhausen unter der Telefonnummer (06051) 8270 zu wenden. (sec, lor)

Das könnte Sie auch interessieren