1. Fuldaer Zeitung
  2. Fulda

Wahlumfrage für Hessen: CDU, SPD und Grüne liegen nah beieinander

Erstellt: Aktualisiert:

Wahlumfrage
CDU, Grüne und SPD liegen im „Hessentrend“ nah beieinander. © Bernd Weißbrod/dpa

 CDU, SPD und Grüne in Hessen liegen bei der Wählergunst laut einer aktuellen Umfrage nah beieinander.

Frankfurt - Politischer Dreikampf in Hessen: Wäre am nächsten Sonntag Landtagswahl, könnte die SPD ihre Position ausbauen und die CDU würde verlieren, wie aus dem am Freitag vom Hessischen Rundfunk (hr) veröffentlichten „Hessentrend“ hervorgeht. Die Union bliebe aber stärkste politische Kraft.

Demnach kämen die Christdemokraten auf 27 Prozent, ein Minus von 5 Prozentpunkten im Vergleich zum Hessentrend vom Februar 2021. Die SPD liegt in der aktuellen Befragung bei 24 Prozent und würde 7 Prozentpunkte hinzugewinnen. Die Grünen verlieren laut Umfrage einen Prozentpunkt und landen bei 20 Prozent. Die AfD kommt auf 7 Prozent (-3 Prozentpunkte), die FDP auf 9 Prozent (+2) und die Linke auf 5 Prozent (-1).

Wahlumfrage für Hessen: Drei Parteien liegen nah beieinander

Könnten die Hessen ihren zukünftigen Ministerpräsidenten direkt wählen und wären Boris Rhein (CDU), Nancy Faeser (SPD) und Tarek Al-Wazir (Grüne) die Kandidaten - dann läge Rhein mit 26 Prozent vorn, wie die Befragung ergab. Für Al-Wazir würden sich demnach 23 Prozent entscheiden, für Faeser 20 Prozent. 31 Prozent der Befragten erklärten, derzeit keinen der drei wählen zu wollen.

Die CDU hatte bei ihrem „Künzeller Treffen“ in Fulda bekanntgegeben, dass der bisherige Landtagspräsident Rhein neuer Ministerpräsident und Nachfolger von Volker Bouffier (CDU) werden soll. Bouffier will Ende Mai zurücktreten.

Der Krieg in der Ukraine versetzt die Hessen indes in große Sorge: 76 Prozent befürchteten in der Umfrage, dass sich der Konflikt ausweiten könnte. 84 Prozent erwarteten, dass Energiepreise und Lebenshaltungskosten in Deutschland steigen. (dpa)

Auch interessant