Noch-Bürgermeister Hubert Blum (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Ronny Günkel.
+
Noch-Bürgermeister Hubert Blum (rechts) gratuliert seinem Nachfolger Ronny Günkel.

Stichwahl verhindert

Hilders: Ronny Günkel ist neuer Bürgermeister - Vorgänger spricht von „fulminantem Wahlergebnis“

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen
  • Rainer Ickler
    Rainer Ickler
    schließen

Ronny Günkel: So heißt Hilders‘ neuer Bürgermeister. Der 44-Jährige hat sich bei der Wahl am Sonntag deutlich abgesetzt und somit eine Stichwahl verhindert.

+++ 18.58 Uhr: Ronny Günkel hat die Wahl am Sonntag mit 83,26 Prozent der Stimmen gewonnen. Damit wird der 44-jährige Einzelbewerber der neue Bürgermeister in Hilders. Der scheidende Bürgermeister Hubert Blum (SPD) sprach von einem „fulminanten Wahlergebnis“.

Hilders: Günkel gewinnt Bürgermeisterwahl - „Nun muss ich mich richtig ins Zeug legen“

Tatsächlich ist ein Wahlsieg mit mehr als 80 Prozent eher selten bei einer Bürgermeisterwahl mit drei Kandidaten. Besonders erstaunlich: Ronny Günkel hatte die Nase in allen Wahlbezirken vorne (Ergebnisse für die einzelnen Wahlbezirke).

„Nun muss ich mich richtig ins Zeug legen, um die Erwartungen zu erfüllen“, sagte Günkel. Der deutliche Wahlsieg sei ein klare Entscheidung für ihn, aber auch für seine Ideen für die Zukunft von Hilders.

Reinhardt über Ergebnis enttäuscht: „Über Jahre für Gemeinde eingesetzt“

Christian Reinhardt kam auf 12,26 Prozent, und Martin Orf erhielt 4,48 Prozent der Stimmen. Während Orf nach eigener Aussage mit dem Ergebnis leben kann und mit der Niederlage gerechnet hätte, macht sich bei Reinhardt Ärger breit: „Über Jahre habe ich mich kommunalpolitisch für die Gemeinde Hilders eingesetzt. Deshalb bin ich über das Ergebnis richtig enttäuscht.“

Von den 3799 wahlberechtigten Bürgern in der Gemeinde Hilders nahmen 2493 an der Bürgermeisterwahl teil, was eine Wahlbeteiligung von 65,62 Prozent ergibt.

Ursprungsmeldung vom 22. November, 14.45 Uhr:

Hilders - Die insgesamt 3773 wahlberechtigten Hilderser haben drei Kandidaten zur Auswahl. Alle drei treten als parteiunabhängig bei der Bürgermeisterwahl an, obwohl zwei sich in der Kommunalpolitik engagieren. Zwei der drei Kandidaten haben am FZ-Wahlforum teilgenommen.

Bürgermeisterwahl in Hilders: Günkel, Reinhardt oder Orf?

Die drei Kandidaten fürs Bürgermeisteramt (von links): Martin Orf, Christian Reinhardt und Ronny Günkel.

Ronny Günkel gehört der CWE-Fraktion an. Der 44-jährige Erste Polizeihauptkommissar ist Mitglied der Gemeindevertretung, des Haupt- und Finanzausschusses, des Ortsbeirates von Hilders und gehört unter anderem der Schwimmbadkommission an. Er wird von CWE und OBH unterstützt.

Christian Reinhardt ist CDU-Mitglied, gehört der Gemeindevertretung an und ist ebenfalls im Haupt- und Finanzausschuss aktiv. Der 44-jährige Werbefotograf hat den Vorsitz des CDU-Gemeindeverbandes niedergelegt, um seine parteiunabhängige Kandidatur zu bekräftigen. Reinhardt wird nicht von der CDU unterstützt.

Martin Orf gehört keiner politischen Gruppierung an und ist als Arbeitspädagoge bei der Caritas in Fulda beschäftigt. Er betätigt sich nicht kommunalpolitisch.

Bürgermeisterwahl Hilders: 800 Bürger haben Briefwahl-Unterlagen beantragt

Bis Freitagmittag haben sich 799 Hilderser Bürger Unterlagen für eine Briefwahl zukommen lassen, erklärt Wahlleiter und Bürgermeister Hubert Blum (SPD). Es seien so viele wie nie zuvor. Insgesamt sind 3773 Bürger wahlberechtigt.

Wer verfolgen will, wie die Bürgermeisterwahl in Hilders verläuft und wer in welchen Ortsteilen die Nase vorne hat, kann dies im Internet tun. Auf der Seite www.hilders.de und dort unter News werden die Ergebnisse ständig aktualisiert.

Denn im Ulstersaal, in dem die drei Kandidaten auf das Ergebnis warten, sind aufgrund der Corona-Beschränkungen keine Zuschauer zugelassen. Maximal 50 Bürger dürfen im Haus sein, erläutert Blum. Jeder Kandidat darf maximal zehn Personen mitbringen, dazu kommen noch die Mitarbeiter der Verwaltung, und einige Bürgermeister aus den Rhöner Nachbarkommunen hätten sich angemeldet.

Nur bei 50 Prozent plus einer Stimme gibt es heute einen neuen Bürgermeister

Falls am Sonntagabend einer der drei Kandidaten 50 Prozent plus eine Stimme erhält, ist dieser als neuer Hilderser Bürgermeister gewählt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird eine Stichwahl notwendig. Sie ist für Sonntag, 6. Dezember, terminiert, erklärt der Wahlleiter.

Die Amtszeit von Hubert Blum, der im Jahr 2003 zum ersten Mal gewählt wurde und danach noch zweimal mit beeindruckenden Mehrheiten von mehr als 90 Prozent im Amt bestätigt wurde, endet am 15. April 2021. Er hatte Ende Dezember 2019 angekündigt, dass er nicht mehr antreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema