„Ich hab‘ hier kein gutes Gefühl“ - Nico Rosberg ist der Drogen-Vergleich in der dritten Folge von „Die Höhle der Löwen“ zu viel.
+
„Ich hab‘ hier kein gutes Gefühl“ - Nico Rosberg ist der Drogen-Vergleich in der dritten Folge von „Die Höhle der Löwen“ zu viel.

Geht dieser Gründer zu weit?

„Die Höhle der Löwen“ (VOX): Zu viel für Nico Rosberg: Bei Drogen-Vergleich hat er „kein gutes Gefühl“

  • Ann-Katrin Hahner
    vonAnn-Katrin Hahner
    schließen

Eigentlich läuft es für die Brüder Bilal (30) und Adil (25) Zafar bei „Die Höhle der Löwen 2020“ gut: Die beiden Gründer von „richtiggutbewerben.de“ haben in der 3. Folge der VOX-Sendung das Interesse der Löwen geweckt. Doch dann tritt Bilal mit einem unpassenden Vergleich ins Fettnäpfchen.

  • In der dritten Folge von „Die Höhle der Löwen 2020“ sind fünf neue Produkte zu sehen.
  • Bei ihrem Pitch leisten sich die Gründer von „richtiggutbewerben.de" aber einen unpassenden Drogen-Vergleich.
  • Besonders mit Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg scheinen es sich die beiden Gründer verscherzt zu haben.

Köln - Die Online-Plattformrichtiggutbewerben.de" weckt sofort das Interesse der Löwen Ralf Dümmel, Judith Williams, Dagmar Wöhrl, Nico Rosberg und Carsten Maschmeyer. Denn wer hat in seinem Leben nicht bereits mehrere Bewerbungen geschrieben - und wurde im Idealfall zum Vorstellungsgespräch eingeladen?

Genau hier setzt die Plattform der beiden Brüder Bilal und Adil Zafar aus Düsseldorf an. Der Anspruch: Mit Experten aus verschiedenen Branchen die perfekte Bewerbung für jedermann zu schreiben. Die Quote spricht für die Gründer: 86 Prozent ihrer Kunden werden zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

„Die Höhle der Löwen 2020“: Macht ein Drogen-Vergleich den Gründern den Deal mit den Löwen zunichte?

Originaltitel\tDie Höhle der Löwen
Erstausstrahlung19. August 2014 auf VOX
ProduktionsfirmaSony Pictures Television
Episoden72 (+ 2 Specials) in 7 Staffeln
Aktuelle JuryJudith Williams, Carsten Maschmeyer, Ralf Dümmel, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler, Nils Glagau, Nico Rosberg
ModerationAmiaz Habtu

Expertise in dem Gebiet bringt vor allem Bilal ausreichend mit: Immerhin hat sich der 30-Jährige während seines Studiums in Düsseldorf ein solides Standbein mit dem Schreiben von Bewerbungen aufgebaut und konnte sich bald vor Aufträgen kaum retten. Die Website „richtiggutbewerben.de“ hat inzwischen fast zwei Millionen Euro Umsatz gemacht

Gute Argumente für ein Investment gibt es also, doch während des Pitches schießt Bilal Zafar über das Ziel hinaus: Als die Löwen ihn auf den Gewinn des Unternehmens ansprechen, antwortet der 30-Jährige: „Unsere Marge liegt bei unfassbaren 70 Prozent“ und zückt plötzlich ein Tütchen, das ein weißes Pulver beinhaltet. „Unsere Marge ist also so hoch wie beim Drogenhandel", erklärt der Jungunternehmer grinsend und schwenkt das Tütchen bedeutsam in Richtung der Löwen.

Hat es sich Bilal Zafar in „Die Höhle der Löwen“ mit seinem Drogen-Vergleich mit den Investoren verscherzt?

Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg: „An der Stelle möchte ich mal sagen: Ich hab‘ hier kein gutes Gefühl“

Was als Scherz gemeint war (in dem Tütchen befindet sich Zucker) kommt bei den anwesenden Löwen nicht gut an. Während Dagmar Wöhrl, Judith Williams und Carsten Maschmeyer etwas fassungslos dreinschauen, ist der Vergleich für Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wohl zu viel: „An der Stelle möchte ich mal sagen: Ich hab‘ hier kein gutes Gefühl. Irgendwas passt hier nicht zusammen.“

Auch die Beteuerung des 30-Jährigen, dass der Vergleich nur als Scherz gemeint war, stimmt Rosberg nicht mehr um. „Bei mir zieht sich gerade alles zusammen. Das ist alles zu gut und dann auch noch Drogen hier im Fernsehen. Ich bin raus", beschließt der ehemalige Rennprofi. In der letzten Folge hatte Rosberg mit einem Geständnis über seine Handy-Sucht für Aufsehen gesorgt.

Ob die anderen Löwen Rosberg folgen oder die beiden Brüder doch noch einen Deal abräumen können, erfahren die Zuschauer in der heutigen Folge von „Die Höhle der Löwen“.

"Die Höhle der Löwen" auf VOX: Produkte aus Folge drei

Neben „richtiggutbewerben.de“ werden in der dritten Folge von „Die Höhle der Löwen“ vier weitere Produkte vorgestellt. Die ehemalige Unternehmensberaterin Dr. Sandy Glückstein aus München präsentiert ihre PflegeseriePoBeau“. Die Pflegemasken sind - wie der Name bereits vermuten lässt - für das Hinterteil gedacht. Die Produkte sollen gegen Pickel wirken, im Sortiment befinden sich aber auch Masken zur Straffung und zum Bleachen. Ob Glückstein damit bei Teleshopping-Queen und Kosmetik-Unternehmerin Judith Williams landen kann?

Oder ist eher das Anti-Marder-Mittel „Gomago“ etwas für die 48-jährige Münchnerin? Immerhin hat Williams, wie sie selbst berichtet, schon viel Ärger mit den putzigen Störenfrieden gehabt. Doch das Produkt, welches durch einen synthetischen Duftstoff ein Warn-Sekret des Marders simuliert, lässt auch den anderen Löwen das Wasser im Mund zusammenläuft. Ob der 70-jährige Erfinder Klaus Skottki wohl einen Deal bekommt?

„GreenMNKY“ und „Gymbutler“ wollen ebenfalls einen Deal mit den Löwen abstauben

Ebenfalls um ein Investment der Löwen buhlen „Gymbutler“ aus Hildesheim und „GreenMNKY“ aus Aschaffenburg, die es Nagelfarbe „gitt" gleichtun wollen und einen Hammer-Deal mit den Löwen anstreben. Die beiden Gründer von „Gymbutler“ hoffen, dass die Vielseitigkeit ihres eigentlich als Flaschenhalter für das Fitnessstudio gedachter Silikonrings samt eines starken Magneten, der ein Gewicht von über 1,5 Kilogramm halten kann, die Investoren überzeugt. „GreenMNKY“ kommt mit einem Schneidesystem für Handy-Schutzfolien in „Die Höhle der Löwen“. Ob das System, welches innerhalb von zehn Sekunden für jedes Handymodell die passende Folie ausschneiden kann, die Unternehmer überzeugen kann?

Folge 3 von „Die Höhle der Löwen" ist am Montagabend (14. September) um 20.15 Uhr auf VOX oder im im Stream auf TVNOW zu sehen. Alle Folgen können nach Ausstrahlung ebenfalls auf TVNOW geschaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren