Jochen Diegelmann (links) übergibt die Führung des Unternehmens an Kai Rohde von BayWa.
+
Jochen Diegelmann (links) übergibt die Führung des Unternehmens an Kai Rohde.

Künzeller Unternehmen

Nach 100 Jahren als Familienbetrieb: BayWa übernimmt Heizöl Diegelmann

  • Volker Nies
    vonVolker Nies
    schließen

Ein Jahrhundert lang war das Künzeller Unternehmen Diegelmann eine feste Größe – erst als Händler mit Kohle, dann mit Heizöl und Benzin. Jetzt übernimmt die BayWa-Gruppe, in Hünfeld als Heizöl-Wingenfeld bekannt, die Firma Diegelmann Beratung und Energieservice.

  • Heizöl Wingenfeld übernimmt Heizöl Diegelmann
  • Der Name Heizöl Diegelmann – oder Diegelmann Beratung und Energieservice, wie die Firma seit einigen Jahren heißt – bleibt bestehen
  • Der Konkurrenzdruck war in der Branche zuletzt groß

Künzell/Hünfeld - „Für mittelständische Heizöl-Händler wird das Geschäft immer schwieriger, der Heizölmarkt schrumpft, der Konkurrenzdruck wird größer“, berichtet Jochen Diegelmann, der das Künzeller Familienunternehmen in der vierten Generation führt. Jetzt hätten zudem umfangreiche Investitionen angestanden, darunter der Kauf von zwei neuen Tankwagen.

„Deshalb haben wir uns entschieden, die Firma abzugeben. Es gab schon vorher Geschäftsbeziehungen zu den Kollegen von BayWa in Hünfeld. Wir sind froh, dass die Kollegen den Betrieb übernehmen und fortführen“, sagt Jochen Diegelmann. Sieben Beschäftigte, davon vier Familienmitglieder, waren für die Firma tätig. Der Übernahme erfolgt zum 1. Juli.

Hünfeld und Künzell: BayWa übernimmt Heizöl Diegelmann

Mit sehr guten Umsätzen verabschiedete sich das Unternehmen Diegelmann aus der Geschichte. „Wegen der günstigen Preise durch die Corona-Pandemie gab es einen Run“, berichtet Diegelmann.

Sein Urgroßvater Kaspar Diegelmann stand am Beginn der Firmengeschichte: Nach dem Ersten Weltkrieg lieferte er – erst mit dem Handwagen, dann mit dem Pferdefuhrwerk – Kohle aus. Großvater Josef Diegelmann setzte dann Pritschenwagen ein. Vater Helmut Diegelmann baute in den 1960er Jahren das Heizölgeschäft aus. Er belieferte auch Behörden in einem weiten Umkreis.

In den 1980er und 90er Jahren bauten Diegelmanns ein Netz aus 60 Tankstellen in Hessen und Thüringen auf, das sie belieferten. Die Stationen firmierten überwiegend unter der Marke „BFT“ (Bundesverband Freier Tankstellen). Dazu gehörten in der Stadtregion Fulda Stationen unter anderem in der Dalbergstraße, der Heidelsteinstraße sowie der Künzeller Straße in Fulda – diese Station wird heute von Jochen Diegelmanns Bruder Axel geführt – am Unteren Ortesweg in Künzell und in Marbach.

Lesen Sie hier: Verbraucherpreise gestiegen: Inflation bei 0,9 Prozent - Heizöl günstiger

Der Name Heizöl Diegelmann bleibt bestehen

Als der Druck auf die mittelständischen Tankstellennetze zu groß wurde, stiegen Diegelmanns im Jahr 2000 aus dem Tankstellengeschäft aus und konzentrierten sich auf den Heizölhandel.

Der Name Heizöl Diegelmann – oder Diegelmann Beratung und Energieservice, wie die Firma seit einigen Jahren heißt – bleibt bestehen, auch der Telefonanschluss wird übernommen –, aber die Führung des Unternehmens erfolgt nun aus Hünfeld. Dort finden die 2500 Stammkunden von Diegelmann nun ihre Ansprechpartner. Jochen Diegelmann bleibt zunächst im Hintergrund an Bord.

In Hünfeld hat das Unternehmen BayWa 20 Mitarbeiter

In der Haunestadt befindet sich der nördlichste Standort des Münchner Handelsunternehmens BayWa, das aus der Raiffeisengruppe hervorging und einst „Bayerische Warenvermittlung landwirtschaftlicher Genossenschaften“ hieß. Der Hünfelder Heizöl- und Energiehändler Wingenfeld gehört seit 2011 zur BayWa-Gruppe. „Wir freuen uns, die Tradition des Unternehmens Diegelmann fortsetzen zu dürfen“, sagt BayWa-Betriebsleiter Kai Rohde. „Wir übernehmen ein solides Unternehmen, das in der Region einen guten Ruf genießt.“

BayWa hat 20 Mitarbeiter in Hünfeld. Das Unternehmen liefert nicht nur Heizöl, sondern es beliefert auch Tankstellen und Großkunden wie Speditionen und Landwirte mit Diesel und Schmierstoffen. Auch Pellets kann man bestellen, und an der Tankstelle auf dem Betriebsgelände am Wolfsgraben lässt sich mit einer App tanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema