Hungriger Einbrecher lässt es sich schmecken und setzt anschließend Beutezug fort

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hanau-Kesselstadt - Darf man Einbrechern einen guten Appetit wünschen? Zumindest hat es sich ein Eindringling in ein Einfamilienhaus in Hanau-Kesselstadt schmecken lassen. Bevor er Geld und Elektrogeräte einsackte, griff er zu Wurst und Käse.

Während eines Einbruchs hat sich ein anscheinend hungriger Dieb am Kühlschrank seiner Opfer bedient. Er griff zu Wurst und Käse und hat es sich in der fremden Küche schmecken lassen. Dabei beließ es der Eindringling allerdings nicht und sackte zudem Bargeld und Elektrogeräte ein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die bemerkt haben, wie der Einbrecher am Donnerstag zwischen 7.45 Uhr und 13.30 Uhr die Scheibe einer Terrassentür des Einfamilienhauses in der Bachstraße (im Bereich der 30er-Hausnummer) eingeschlagen hat. Zeugen können sich bei der Kripo (06181/100-123) oder der Polizeistation Hanau I (06181/100-0) melden. / sps

Das könnte Sie auch interessieren